Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Für mich gehört er neben Andy Warhol, Roy Lichtenstein, Keith Haring und James Rizzi zu den Big Five der amerikanischen Pop Art: Die Rede ist natürlich von Robert Indiana.

#Anzeige

Robert Indiana (1928 – 2018) experimentierte immer schon mit Buchstaben, Zahlen und Sternen. Legendär ist sein LOVE Schriftzug.

Das Ganze kam als ein aufeinander gestapeltes LO oben und darunter die Buchstaben VE, wobei das schräge O auf das V zeigt. Es wurde in Skulpturformen aus den verschiedensten Materialien und Farben sowie Paintings gefertigt.

Foto: Robert Indiana

Zum Einsatz kamen bei LOVE unter anderem Marmor, Aluminium und Cortenstahl.

Den ersten großen Durchbruch zur Bekanntheit schafften der Künstler und LOVE im Jahr 1965, als das Museum of Modern Art in New York den Schriftzug auf die hauseigene Weihnachtskarte packte.

Der zweite Meilenstein seiner Karriere folgte dann 1973, als LOVE auf die 8-Cent-Briefmarke der amerikanischen Post gedruckt wurde. Das Motiv verkaufte sich 330 Millionen mal – nun kannte wirklich jeder Robert Indiana.

Foto: Robert Indiana

Adaptionen mit anderen Worten, wie zum Beispiel AMOR, sollten das Ganze auf die Spitze treiben – und so waren die Briefmarken mit Robert Indianas Werken weltweit im Umlauf.

Simple Zahlen wie 1, 2, 3, 4 und 5 machte er als Skulpturen ebenfalls zu global bekannten Eyecatchern. Mir hat es besonders sein American Dream No. 5 (The Golden Five) angetan, mit den markanten fünf Sternen.

Foto: Robert Indiana

Beim renommierten Auktionshaus Christie’s gehen solche Pieces heutzutage für mehrere tausend Euro über den Tisch. Gerade in unserer heutigen, ungewissen Zeit bekommen Robert Indianas Arbeiten so wieder eine große Bedeutung.

Sehnen sich die Menschen doch mehr als je zuvor nach LOVE, PEACE und AMOR. Robert Indiana ist der Pop-Art-Künstler der Buchstaben und Zahlen – er bleibt für mich immer in den Big Five der amerikanischen Pop Art…

Shots Magazin / © Fotos: Robert Indiana Sculpture 1958-2018 installation view at Yorkshire Sculpture Park, 2022. Photo © Jonty Wilde, courtesy of Yorkshire Sculpture Park. Artwork © 2022 Morgan Art Foundation Ltd. Artists Rights Society (ARS), New York.

#Empfehlungen | #Anzeigen