Wie können die Füße sich sehen lassen? Der Sommer steht vor der Tür und wir lieben ihn: Leichte Kleidung, gebräunte Haut und bunte Schuhe. Damit diese richtig zur Geltung kommen und der Blick auf die Füße nicht unangenehm wird, sind schöne, gepflegte Füße ein absolutes Beauty-Must.

#Anzeige

Fünf Tipps für schöne Sommerfüße

Ein Bad nehmen: Ein warmes Fußbad (circa 38°C) entspannt die Fußmuskulatur und macht die Haut geschmeidig. Wer zu Schweißfüßen neigt, kann in das Wasser etwas Zaubernuss-Extrakt zugeben. Die Pflanze hat eine porenverkleinernde Wirkung, wodurch weniger Schweiß durch die Poren austritt.

Hornhaut raspeln: Verhornte Haut unter der Fußsohle sieht nicht schön aus. Durch regelmäßiges Raspeln kann die Hornhaut Stück für Stück entfernt werden. Das geht am besten, wenn die Haut weich ist, zum Beispiel nach dem Duschen – oder nach einem Fußbad.

Fünf Tipps für schöne Sommerfüße
Fünf Tipps für schöne Sommerfüße

Richtig schneiden: Um zu verhindern, dass die Fußnägel einwachsen oder rissig werden, ist der Nagelschnitt entscheidend. Die Nägel sollten spatenförmig geschnitten werden, niemals ganz gerade oder rund. Anschließend den Feinschliff nicht vergessen und raue Ecken und Kanten feilen.

Die Füße atmen lassen: Wer im Sommer geschlossene, luftundurchlässige Schuhe trägt, der wird mit streng riechenden Schweißfüßen bestraft. Besser zu offenen oder atmungsaktiven Materialien greifen, zum Beispiel Leder oder Baumwolle.

Ausgiebig massieren: Das regt die Durchblutung an und löst gezielt Verspannungen im Fuß. Im Sommer freuen sich die Füße ganz besonders darüber, wenn sie zusätzlich zur Massage noch eine wohltuende Abkühlung erhalten. Das funktioniert zum Beispiel mit dem „Footner Vital-Kick“ aus der Apotheke.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Unsplash (1), Pixabay (1) – CC0 Public Domain