Für die Herbst-/Winterkollektion 2020/21 der Initiative Handarbeit hat Designerin Kunji Baerwald aus Berlin unter anderem verschiedene Hosenmodelle sowie einen Jumpsuit entworfen.

#Anzeige

Hosen spielten beim Selbernähen lange Zeit nur eine Nebenrolle. Im Vergleich zu Röcken oder Kleidern sind sie meist deutlich schwieriger und aufwendiger zu nähen.

Doch mittlerweile nehmen immer mehr Näh-Fans die Herausforderung an – und Hosen-Schnitte von der Culotte bis zur Jeans erleben derzeit einen Boom.

Die große Hürde bei selbstgenähten Hosen ist, wirklich einen optimalen Sitz zu erreichen. Das erfordert Erfahrung. Ideal für den Start sind locker geschnittene Modelle mit einfachem Bund, die weniger Anpassungen erfordern.

Auch viele Jumpsuits sind vergleichsweise einfach zu nähen, während Hosen mit dem klassischen Reißverschluss ein Fall für Fortgeschrittene sind. Wichtig ist auch, für welches Material man sich entscheidet.

Hosen-Neulinge sind mit stabilen, aber nicht zu dicken Stoffen gut beraten – am besten ohne Muster. Jeans ist ein Klassiker, erfordert aber je nach Stoffqualität unter Umständen eine robuste Nähmaschine.

Cord ist eines der Trendmaterialien, erfordert jedoch ein sehr exaktes Arbeiten. Die Anleitungen und Schnittmuster zu den Modellen für Herbst/Winter 2020 finden Sie kostenlos sowie aktuell unter initiative-handarbeit.de zum Download.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Initiative Handarbeit 

Rubriken: Fashion Ladies