Es gibt immer mehr Frauen, die sich gerne ihre Brüste operieren lassen würden. Allerdings bekommen nicht alle Damen nach einer Operation die Brust, die sie sich gewünscht hätten. Daher sollte der Schritt gut überlegt werden.

#Anzeige

In den sehr seriösen Kliniken werden vor der Brustvergrößerung jedoch ausführliche Beratungsgespräche durchgeführt, um die Entscheidung der Lady zu prüfen.

Welche Dinge im Bereich der Brustvergrößerung generell zu beachten sind, erklärt der folgende Beitrag. Einen seriösen Anbieter für eine ästhetische Brustvergrößerung finden Interessierte beispielsweise hier.

Das Risiko einer Operation

Jeder Frau sollte klar sein, dass es sich bei einer Brustvergrößerung um eine Operation handelt, die in der Regel unter Vollnarkose durchgeführt wird. Somit ist die Schönheitsoperation, wie alle anderen operativen Eingriffe auch, mit gewissen Risiken und eventuellen Komplikationen verbunden.

Es ist daher besonders wichtig, sich im Vorfeld intensiv Gedanken darüber zu machen, ob die Brustvergrößerung wirklich einen eigenen Wunsch darstellt oder eventuell vielleicht nur den des Partners.

Allerdings gibt es durchaus auch medizinische Gründe, die eine Vergrößerung der Brust nötig machen können. Beispielsweise weichen die Brüste mancher Frauen sehr stark vom Idealbild ab, da sie eine unschöne Form aufweisen oder im Verhältnis zu der Statur auffällig klein ausfallen.

Daneben muss die Brust häufig auch aufgrund einer Krebserkrankung abgenommen werden. In derartigen Fällen besteht die Chance, dass die Kosten für die OP sogar von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden.

Doch unabhängig davon, aus welchem Grund die Brustvergrößerung gewünscht wird: Das Wichtigste ist, dass diese nur von einem seriösen Arzt durchgeführt wird.

Soll der Eingriff in Deutschland vorgenommen werden, sollte dieser die Bezeichnung „Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie“ tragen und idealerweise einer Fachgesellschaft angehören, etwa der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC) oder der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC).

Die Voraussetzungen für eine Brustvergrößerung

Dem Schönheitsideal, welches von der Gesellschaft vorgegeben wird, laufen besonders häufig junge Frauen hinterher. Wünschen sich diese eine Brust-Operation, müssen sie jedoch warten, bis ihre Brust vollständig ausgewachsen ist – erst dann ist eine Brustvergrößerung möglich.

Brustvergrößerung - das sollten Sie vorher wissen
Brustvergrößerung – das sollten Sie vorher wissen

Daneben kann die Brustvergrößerung nicht umgehend ausgeführt werden, denn der Arzt muss nach den umfangreichen Beratungsgesprächen psychische oder persönliche Probleme als Grund für den Operationswunsch sicher ausschließen können.

Liegen für die Brustvergrößerung medizinische Gründe vor oder die Frau entschließt sich nach einer eingehenden Beratung bewusst dazu, den Eingriff durchführen zu lassen, kann der Operationstermin vereinbart werden. Allerdings müssen im Vorfeld sämtliche Gründe, die gegen eine Vergrößerung der Brust sprechen, sicher ausgeschlossen werden.

Wann kann eine Brustvergrößerung nicht durchgeführt werden?

Zu den Gründen, die vor der Operation ausgeschlossen werden müssen, gehören auch eventuelle körperliche Einschränkungen. Besteht bei einer Frau zum Beispiel ein erhöhtes Brustkrebsrisiko, wird von der Brustvergrößerung in der Regel abgeraten, da die Krebsdiagnose durch die Implantate erschwert wird.

Eine Brustvergrößerung kann daneben auch bei einigen bestehenden Erkrankungen nicht ausgeführt werden, wie bei akuten Infektionen, Blutgerinnungsstörungen, Autoimmunerkrankungen, schlechter Wundheilung oder einer schlechten Blutversorgung des Brustgewebes.

Die Kosten für eine Brustvergrößerung

Mit der Operation gehen natürlich auch verschiedene Kosten einher. In der Regel betragen die Kosten für die Operation selbst mindestens 3.500,- Euro. Diese sind jedoch immer auch von der genutzten Technik der Vergrößerung abhängig.

Allerdings kommen dazu noch die Kosten für Folgebehandlungen, Narkosemittel und Operationsmaterial, sodass für eine Brustvergrößerung circa 6.000,- Euro einzukalkulieren sind.

Falls die Brust nicht nur vergrößert, sondern zusätzlich auch gestrafft werden soll, erhöhen sich die Kosten zusätzlich…

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Dainis Graveris, Unsplash

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Beauty Ladies