Daniela Fette-Rakowski wechselt aus der Villa Kennedy ins Jumeirah Frankfurt und übernimmt als General Managerin die Leitung des zentral gelegenen Luxushotels.

#Anzeige

Seit September 2019 leitet sie nun sowohl die operativen Abteilungen als auch das strategische Management des Jumeirah in der hessischen Metropole. Daniela Fette-Rakowski sagt: „Frankfurt ist ein Markt mit besonderen Herausforderungen. Denn als Finanzmetropole beherbergen wir viele Gäste, die aus geschäftlichen Gründen in die Stadt kommen.“

Blick aus dem Jumeirah Frankfurt
Blick aus dem Jumeirah Frankfurt

Und weiter meint sie: „Die Stadt für Freizeitreisende attraktiv zu vermarkten, das ist eine unserer Hauptaufgaben. Wir profitieren von Attraktionen wie der Alten Oper, dem Mainufer und vor allem der Neuen Altstadt, da man vom Jumeirah Frankfurt aus alles bequem zu Fuß erreichen kann.“

Zum Standort äußert sie: „Wir als Hotel sind ein Teil der Stadt und wir sehen uns auch als Teil der Gesellschaft hier. So wollen wir mit dem ‚Max on One Grillroom‘ Frankfurts erster Anlaufpunkt für ein Dinner mit Freunden oder dem Partner sein.“

Daniela Fette-Rakowski
Daniela Fette-Rakowski

Auch über Karrierechancen für junge Menschen hat Daniela Fette-Rakowski eine klare Meinung: „Das hohe Maß an Flexibilität und Dienstleistung, das wir fordern und worauf wir junge Talente schulen, ist nicht für jeden etwas. Wir suchen Gastgeber aus Leidenschaft. Wer dies ist, dem stehen in der Hotellerie alle Türen offen.“

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Jumeirah Frankfurt

Rubriken: Ladies Travel