Sportwagen: Comeback der Marke Alpine

Alpine kehrt auf den Markt zurück. Für mich wunderbar. Als ich ein Kind war, pilotierte mein Vater den legendären A310 und daher verbinde ich lauter schöne Erinnerungen an die Marke, die 1955 von Motorsport Fanatiker Jean Rédélé gegründet und später von Renault übernommen wurde.

Nun geht es also nach rund 20-jähriger Pause weiter. Renault verpasst Alpine einen Relaunch und hat ein schlagkräftiges Team zusammengestellt, das nun mit dem „Vision“ schon zeigt, in welche Richtung das Ganze gehen wird.

Alpine Vision
Alpine Vision
Alpine Vision
Alpine Vision

Erste Infos zu den Fahrleistungen: Ein Vierzylinder Turbomotor soll das Automobil in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. An diesem Showcar arbeiten die Alpine Macher nun, um die Serienreife zu entwickeln. Dieses Projekt würde Jean Rédélé, der 2007 verstarb und dem sie in Frankreich ein Denkmal gebaut haben, ganz sicher auch begeistern.

Alpine Vision
Alpine Vision
Alpine Vision
Alpine Vision

Der „Vision“ soll dann als neuer Sportwagen die Marke Alpine unter dem Dach von Renault in die Zukunft führen. Weitere Infos dazu sollen laut Hersteller noch im Jahr 2016 kommen. Ich freue mich darauf und schwelge bis dahin in meinen Erinnerungen an den A310…

Fotos: Renault

Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN