Lesen Sie diesen Artikel, dann ist es gut möglich, dass schon bald die Eröffnung Ihres eigenen Lokals ansteht. Glückwunsch!

#Anzeige

Wahrscheinlich wissen Sie bereits, wie Ihr Restaurant, Ihre Bar oder Ihr Foodtruck aussehen wird, Sie haben einen Entwurf für die Inneneinrichtung und natürlich Ideen für das Menü.

Nun ist es auch empfehlenswert, den Markt genau unter die Lupe zu nehmen, um alle Must-have-Produkte zu finden und deren Zugänglichkeit zu bestätigen. Leichter gesagt als getan.

Sie fragen sich: „Was ist für mich der erste Schritt?“ Am Beispiel eines Paniermehl-Produzenten zeigen wir, worauf es bei der Auswahl des Gastronomie-Zulieferers ankommt.

Welche Produkte brauchen Sie?

Als Erstes müssen Sie alle Produkte auflisten, welche immer in der Küche einen festen Platz haben werden. Nehmen wir an, Sie eröffnen ein Restaurant mit Hähnchen-Gerichten. Ihre wichtigsten Zutaten sind also Fleisch und Paniermehl für Wings oder Strips, welche in Ihrem Menü nicht fehlen dürfen.

Der beste Fleischzulieferer für Ihr Lokal? Einfach! Am besten ein Metzger aus der Gegend (die Verfügbarkeit und die Minimalisierung der Lieferengpässe wegen der kurzen Lieferzeiten sind ein wichtiger Pluspunkt). Der Zulieferer der Panade? Hier wird es etwas schwieriger und nicht mehr so lokal.

Aller Anfang ist schwer

Na gut, jetzt kennen Sie den ersten Schritt. Nun kommt die Zeit, um die Zulieferer zu testen. Als Erstes müssen Sie eine Liste potenzieller Paniermehl-Zulieferer erstellen und neue geschäftliche Kontakte knüpfen. Ihre Hauptinformationsquelle wird das Internet sein.

Dort finden Sie Angebote vieler Unternehmen. Nutzen Sie auch Branchenportale und –magazine. Eine geldwerte Idee kann ein Besuch auf Branchenmessen sein, wo Sie sich nicht nur mit potenziellen Businesspartnern austauschen, sondern meistens auch das Produkt, beispielsweise die Panade, verkosten können.

Nur das Beste!

Ihre Liste der Zulieferer ist komplett? Sie haben bereits mit ihnen gesprochen? Hervorragend! Die Zeit ist reif, um die angebotenen Produkte zu testen.

Wenn der potenzielle Zulieferer keine Verkostungen veranstaltet, können Sie beispielsweise das Paniermehl für Hähnchen auch alleine in Ihrer Küche testen! Überzeugen Sie sich mit Ihrem eigenen Gaumen, wie sich das Produkt verhält und ob die Gerichte überzeugen.

Was ist dabei am wichtigsten? Natürlich der Geschmack! Dieser kommt von der Qualität der Produkte. Die Hähnchen-Panade sollte also knusprig, aber nicht hart sein, perfekt am Fleisch hängen und nicht bröckeln.

Angenehm fürs Auge, wie auch den Gaumen: Wie muss dein Hähnchen noch sein? Immer gleich gut! Wenn Ihre Kunden ein Gericht mit einer perfekt knusprigen Panade serviert bekommen, erwarten sie auch beim nächsten Besuch dieselbe Geschmacksqualität.

Ganz wichtig – die Verfügbarkeit des Produktes. Dieses muss immer für Sie zugänglich sein. Deswegen lohnt sich der Kauf direkt beim Produzenten. Ein Hinweis – prüfen Sie also noch einmal, ob es auf dem Markt einen Produzenten gibt, der seine Produkte ohne Vermittler verkauft.

Wählen Sie den Top-Produzenten

Sie kennen bereits die Zulieferer, ihr Angebot und die angebotenen Produkte. Jetzt kommt die Zeit, um die letzten Zweifel loszuwerden:

Der beste Zulieferer für Ihr Restaurant? So geht's!
Der beste Zulieferer für Ihr Restaurant? So geht’s!

1. Der Preis – natürlich suchen Sie einen Businesspartner, der eine hohe Qualität der Produkte zu einem vorteilhaften Preis anbietet. Beachten Sie, dass der Preis nicht immer Hand in Hand mit der Qualität geht. Hier sollten Sie auf jeden Fall nicht knausern!

Die Preisstabilität ist ganz wichtig und immer eine Verhandlungssache. Ein fester Preis ist für eine Zusammenarbeit Gold wert und ein absolutes Muss.

2. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen – erfordert die Zusammenarbeit mit einem Paniermehl-Zulieferer einen Vertrag?

Welche Bedingungen gelten für die Zusammenarbeit, wie hoch sind die Lieferkosten? Was gilt bei der Reklamation? Das alles ist zu prüfen.

3. Die Frequenz und Pünktlichkeit der Lieferungen – das ist ein sehr wichtiger Punkt! Die Auftragsumsetzungszeit ist wichtig, um die Arbeit im Restaurant richtig einzuplanen.

4. Mindestwert der Bestellung – Sie fangen mit Ihrem Lokal erst an und anfangs wird es schwer sein, die Produktmengen, welche Sie brauchen, einzuschätzen.

Prüfen Sie also, ob Ihr Zulieferer große Bestellungen, die Ihre Bedürfnisse übersteigen, einfordert.

5. Zuliefererangebot – ein breites Angebot Ihres Zulieferers erlaubt eine schnelle und reibungslose Versorgung des Lokals. Einkäufe an einem Ort bedeuten eine große Zeitersparnis, niedrigere Logistikkosten und potenziell größere Rabatte.

6. Zusätzliche Vorteile – überprüfen Sie, ob der Zulieferer Sie auch nach dem Kauf unterstützt. Manche Panade-Zulieferer bieten ihren Kunden eine Marketing-Unterstützung an in Form von Bildern von Gerichten, die mit dem gekauften Paniermehl zubereitet wurden.

Es gibt auch Rezepte für Burger oder Tortillas oder sogar Ideen für Events. Das Ganze ist ein hervorragender Bonus für die Zusammenarbeit!

7. Zusätzliche Dienstleistungen – ein erfahrener Zulieferer kann Sie auch sachlich unterstützen. Prüfen Sie, ob Schulungen oder eine andere Art von Unterstützung im Bereich der Gastronomie und der Produkte angeboten werden.

Mit diesem Wissen wird die Auswahl des besten Businesspartners bestimmt flott von der Hand gehen! Obwohl wir überwiegend an dem Beispiel von Panade-Zulieferern alles skizziert haben, gelten diese Tipps und Hinweise sowohl bei Soßen und Pommes wie auch bei Einwegverpackungen.

Wir drücken die Daumen, dass die Zusammenarbeit mit dem Zulieferer erfolgreich wird – Ihre Gerichte die Herzen und Gaumen der Kunden erobern…

Der Artikel entstand in Zusammenarbeit mit HollyPowder.de.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Nathan Dumlao (1), Eiliv-Sonas Aceron (1), Unsplash

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Accessoires