Kabel sind Schnee von gestern. Heutzutage will schließlich kein Mensch mehr einen hässlichen Kabelsalat in seinem Zuhause haben. Immer mehr Geräte steigen daher auf kabellose Technologien um.

#Anzeige

Man denke zum Beispiel an die ganze Fülle an Bluetooth-Geräten, die früher alle ein eigenes Kabel brauchten. Und natürlich können wir uns auch schon seit langer Zeit kabellos mit dem Internet verbinden, um über unseren Laptop oder unser Handy verschiedene Seiten wie GG Bet Casino zu besuchen.

Eine der jüngsten Neuerungen im Gebiet der kabellosen Technologie waren Ladestationen für Handys und Tablets. Die mobilen Geräte müssen nicht mehr über USB mit der Stromquelle verbunden werden, sondern können sehr praktisch einfach so wieder aufgeladen werden.

Diese Innovation ist überaus praktisch – und wird wahrscheinlich schon bald jedes traditionelle Ladekabel ersetzen. Nun will das chinesische Unternehmen Xiaomi allerdings noch einen ganzen Schritt weitergehen.

Die Ingenieure haben nämlich eine faszinierende Technologie entwickelt, mit der Geräte sogar über weitere Strecken mit Strom versorgt werden können – und das komplett ohne Kabel. Was es mit dieser Innovation auf sich hat, und ob sie überhaupt sicher ist, erklären wir hier.

Worum genau geht es bei der neuen Technologie?

Die Erfindung mit dem Namen Xiaomi Mi Air Charge ist relativ selbsterklärend. Wie der Name bereits vermuten lässt, werden Geräte dabei über die Luft mit Strom versorgt.

Dies soll bereits heute mit einer Spannung von fünf Watt bei kleineren Geräten wie Smartphones und ähnlichen Geräten möglich sein. Anders als bei einer Ladestation muss das Gerät also keinen direkten Kontakt haben.

Sogar noch verrückter: Um feststellen zu können, wohin die Technologie den Strom schicken soll, kann sie alle in Frage kommenden Geräte automatisch im Raum erkennen.

Danach ermittelt die Ladestation die genaue Position und schickt den Strom durch die Luft an diese Position. Dazu werden viele Antennen verwendet, die die Ladung zielgenau an den gewünschten Ort bringen können.

Grenzen für die Technik

Bisher wird nur von einer Leistung von fünf Watt gesprochen. Mehr soll vorerst nicht möglich sein – und eventuell sogar niemals. Schließlich ist es für die Bewohner des Haushalts sicherlich nicht förderlich, wenn sie von Feldern aus Starkstrom umgeben sind und diese ständig durchqueren.

Xiaomi Mi Air Charge
Xiaomi Mi Air Charge

Möglich wäre hier höchstens, dass ein Gerät an einem festen Ort aufgestellt wird und der Strom dann an der Wand zu dieser Position geschickt wird, wo kein Kontakt zu Menschen besteht.

Selbst dann dürfte die Gefahr für Mensch und Tier aber einfach zu hoch sein, um höhere Leistungen zu verwenden. Außerdem ist bisher noch nicht klar, wie groß die Reichweite für die neue Technologie sein soll.

Es dürfte zwar davon auszugehen sein, dass diese mehrere Meter beträgt, aber sicher ist dies noch auf keinen Fall. Gleichzeitig hat Xiaomi auch noch kein Datum für die Veröffentlichung der „Mi Air Charge Technologie“ bekannt gegeben. Sie könnte also noch einige Jahre in der Zukunft liegen.

Ist die neue Technologie sicher?

Logischerweise werden sich viele Menschen Sorgen machen, ob diese Technologie wirklich sicher ist. Allerdings dürfte bei einer geringen Spannung keine wirkliche Gefahr für die Menschen bestehen. Diese Leistung ist schlicht und einfach zu niedrig, um den Nutzer*innen gefährlich zu werden.

Außerdem wird Xiaomi ohne Frage viele Tests für die Technologie durchführen. Diese werden genau feststellen, ob durch das kabellose Laden Gefahren entstehen. Nur wenn die Technologie wirklich sicher ist, wird sie dann auf dem Markt eingeführt werden.

Fazit

Die Xiaomi „Mi Air Charge Technologie“ stellt einen weiteren Meilenstein der kabellosen Innovationen dar. Während die bisherigen kabellosen Ladestationen direkten Kontakt zu den Geräten haben müssen, würde dies mit der neuen Technologie komplett entfallen.

Möglicherweise könnten die Geräte sogar über mehrere Meter im Raum aufgeladen werden. Ebenfalls clever ist die Tatsache, dass die Antennen die entsprechenden Geräte automatisch im Raum lokalisieren.

Dadurch müsste sich der Nutzer um nichts mehr kümmern, sondern könnte sein Gerät einfach irgendwo im Raum ablegen und könnte es dann aufgeladen wieder mitnehmen. Wie mit allen neuen Technologien, bleiben auch hier noch einige Fragen offen.

Zum Beispiel ist bis jetzt noch nicht klar, wie groß die Reichweite sein soll und wann die Innovation überhaupt veröffentlicht wird. Vorerst können wir also nur abwarten – und müssen unsere mobilen Geräte wohl oder übel per Kabel oder drahtloser Ladestation mit Strom versorgen…

Shots Magazin / © Fotos: Alejandro Morgado (1), Sumeet Singh (1), Unsplash 

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Accessoires