Viele Menschen kochen gerne und wissen daher, wie aufwendig es ab und zu sein kann, für die Familie ein köstliches Mahl zuzubereiten. Aber mit dem Kochen ist es noch nicht erledigt. Der Kühlschrank muss gefüllt werden, die Küche im Anschluss aufgeräumt, das Geschirr und Zubehör gespült werden und noch vieles mehr.

#Anzeige

Smarte Gadgets in der Küche verbessern nicht nur die Sicherheit, sondern sie erleichtern auch den Alltag, der einen oft belasten kann. Sie können mit einem Ice Casino Bonus am PC gemütlich entdeckt werden, während der Kaffeevollautomat den geliebten Kaffee vollkommen eigenständig zubereitet oder die Teller mit den Tassen in der intelligenten Spülmaschine wieder sauber gemacht werden.

Oder wie wäre es, wenn Sie einen Blick in das Innere des Kühlschranks werfen könnten, wenn Sie gerade im Supermarkt beim Einkaufen sind? Im Anschluss haben wir für Sie fünf praktische Gadgets zusammengefasst, die in einer smarten Küche hilfreich sein könnten.

Doch zuerst, wie funktioniert überhaupt eine smarte Küche und was man für deren Einrichtung braucht?

Die intelligente Küche

Neben den schlauen Küchengeräten ist lediglich eine stabile WLAN-Verbindung und ein Smartphone oder Tablet notwendig. Über die entsprechende App des jeweiligen Herstellers kann die Steuerung der Geräte direkt am Tablet oder Smartphone erfolgen.

Smarte Geräte, wie Herd, Kühlschrank, Staubsauger oder Geschirrspüler lassen sich so bequem bedienen und kontrollieren. Des Weiteren kann mit den smarten Sprachassistenten – wie zum Beispiel Alexa, Google Home, Siri oder ähnlichen – auf die einzelnen Gadgets zugegriffen werden.

Erwähnenswert ist, sollte das WLAN aus welchen Gründen auch immer ausfallen, können die Geräte natürlich jederzeit mit der Hand bedient werden.

Smarter Induktionsherd

Jeder, der gerne kocht, träumt von einer offenen Küche mit einer Kochinsel. Doch wo soll dann die Dunstabzugshaube hin. Ganz einfach, es gibt Induktionsherde, die den Dunstabzug integriert haben. Das sieht nicht nur schön aus, sondern ist für Technik-Fans eine richtige Apokalypse.

Die Schnellkochplatten der Serie 8 von der Firma Bosch können aber noch viel mehr. Die Entwickler haben einen Kochsensor eingebaut, der das Über- oder Verkochen verhindert. Aber damit noch nicht genug. Der perfekte Bräunungsgrad wird durch einen integrierten Bratsensor erreicht.

Durch die „Perfect Cook“-Funktion ist kein händisches Regulieren der Temperatur mehr notwendig. Mit Sicherheit ist diese High-Tech-Variante etwas gewöhnungsbedürftig, dass man bereits nach dem Vorbereiten entspannen kann, aber der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

Schlauer Kühlschrank

Der Kühlschrank ist der Mittelpunkt in einer Küche. Jeder Bewohner benutzt ihn und er sollte stets prall gefüllt sein. Ein smarter Kühlschrank mit integriertem WLAN, getrennten Kühlkreisläufen, gleichmäßig kühlender Metallrückwand, Eis- und Wasserspender ist mit Sicherheit das absolute Highlight in einem modernen Haushalt und hilft bestimmt, den Familienalltag zu managen.

Eingebaute Kameras erlauben auch einen Blick ins Innere, wenn man unterwegs ist. Diese Kühlschränke besitzen eine dünne High-Tech-Isolierung und dadurch ist etwa 30% mehr Platz für frische Zutaten.

Wer möchte, kann seinen smarten Fri­gi­där auch mit einem Bildschirm anfertigen lassen. Auf einer Größe von 21,5 Zoll werden dann die Lieblingsfernsehprogramme, Trickfilme oder Kochvideos von YouTube mit Hilfe des Smartphones abgespielt.

Die Geburtstage werden durch den Kalender nicht mehr vergessen, sowie die Schulschlusszeiten der Kinder. Motivierende Klänge am Morgen bietet die Spotify-Installation.

Intelligente Spülmaschine

Nach einem gelungenen Abendessen, drückt sich jeder davor, das Geschirr zu spülen. Eine Spülmaschine ist daher für viele ein Segen, obwohl die Gläser manchmal nachgetrocknet werden müssen. Smarte Geschirrspüler von Siemens arbeiten mit dem BrilliantShine-System.

Smarte Küche - fünf praktische Gadgets
Smarte Küche – fünf praktische Gadgets

Dieses System sorgt mit einer Mischung aus Zeolith, Glanztrocknen und Rohwasserventil für glänzende und trockene Gläser. Auch Kinder haben mit Sicherheit Spaß an so einer smarten Spülmaschine, denn durch die LED-Leuchten wird das Gerät nie gefüllt bleiben, sondern wird definitiv immer freiwillig ausgeräumt werden.

Sperriges Geschirr kann leichter eingeräumt werden, da die Schublade mit einem speziellen Design überzeugt. Um auch unterwegs den aktuellen Spülstatus der Spülmaschine zu kennen und zu verfolgen, kann dieser bequem per App eingesehen werden und gegebenenfalls geändert werden.

Smarter Kaffeevollautomat

Kaffee gilt für viele Menschen als Lebenselixier, Genuss- und Energiespender. Daher sollte eine gute Kaffeemaschine wichtige Kriterien erfüllen, wie zum Beispiel ein leises Mahlwerk, einen starken Milchschäumer und natürlich eine einfache Reinigung. Siemens hat einen schlauen Kaffeevollautomaten entwickelt, der in vielerlei Hinsicht überzeugen kann.

Dazu zählt zum Beispiel, dass der Milchbehälter mittels Dampf von selbst gereinigt wird. Jeder, der mehrmals täglich sein schwarzes Gold trinkt, weiß das zu schätzen. Da dieser Kaffeevollautomat natürlich eine WLAN-Funktion besitzt, können bequem per App einzelne Getränke individuell konfiguriert werden, das heißt die richtige Menge an Milch wird automatisch hinzugefügt.

Durch die Timer-Funktion startet die Maschine zu einer bestimmten Uhrzeit, besonders beliebt in der Früh, denn was gibt es Schöneres, als mit frischem Kaffeeduft geweckt zu werden. Durch Amazon Echo kann per Sprachbefehl auch schnell eine oder zwei Tassen zwischendurch angefordert werden.

Mit der Kaffee-Playlist wird mit nur einem einzigen Knopfdruck die gewünschte Menge an Latte, Cappuccino oder Espresso produziert. Dies unterstützt die Familienfreundlichkeit sehr.

Intelligenter Rauchmelder

Feuer, wenn keiner zu Hause ist. Dieses Bild möchte sich kein Mensch vorstellen. Smarte Rauchmelder schicken einen Alarm in Echtzeit direkt an das Smartphone, wenn ein Brand ausbricht. Es spielt nämlich keine Rolle, wie laut ein leistungsstarker Rauchmelder ist, wenn niemand im Haus ist. So können schnell selbst Maßnahmen ergriffen werden, wenn Sie unterwegs sind.

Durch die Verwendung solcher Geräte wird die Sicherheit extrem erhöht. Oftmals vergessen Menschen, die Batterien des Rauchmelders zu tauschen. Mittlerweile gibt es auf dem Markt Gadgets, bei denen die Lebensdauer der Batterie etwa 10 Jahre beträgt.

So ist ein lästiges Wechseln der Stromquelle nicht mehr notwendig, denn es wird empfohlen, alle zehn Jahre das gesamte Gerät auszutauschen. Ein smarter Rauchmelder sollte in jedem Raum des Hauses installiert werden, um die optimale Sicherheit zu gewährleisten.

Erwähnenswert hierbei ist, dass das Gerät sich ständig selbst überwacht, inklusive seiner Batterie, seinem Rauchsensor und auch der WLAN-Verbindung. Sollte ein Problem auftreten, wird sofort eine Warnung auf das Smartphone gesendet.

Natürlich können auch Fehlmeldungen, wie zum Beispiel durch einen angebrannten Toast, bequem mit dem Handy abgeschaltet werden…

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Sidekix Media, Unsplash

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Accessoires