Ungewöhnliche Aktion von US-Fans der Dodge Viper ACR: Zum 90. Geburtstag des Nürburgrings soll das 654 PS starke Gefährt, dessen offizielle Produktion bereits eingestellt wurde, den Rundenrekord für straßenzugelassene Fahrzeuge holen.

#Anzeige

Um das Ganze möglich zu machen, sammelten die rund 380 Enthusiasten in einer Crowdfunding-Kampagne beeindruckende 165.000,- Euro. Dass der Nürburgring auch in den USA viele Menschen fasziniert, ist hinlänglich bekannt.

Doch so ein Projekt mit Crowdfunding online zu realisieren, bedeutet eine neue Dimension im Motorsport, die nicht nur die legendäre Rennstrecke, sondern auch das betreffende Automobil einmalig ehrt. Nun liegt es an den Fahrern Dominik Farnbacher (32) und Luca Stolz (21).

Video: Kumho, The Viper Ring Record Run

Sie können nach der erfolgreichen Finanzierung mit der amerikanischen Giftschlange zur Rekordjagd rasen. Denn ein texanischer Dodge-Händler bringt im Juli 2017 zwei Dodge Viper ACR auf Kumho ECSTA Rennreifen nach Deutschland.

Der bekannte Reifenhersteller postete nach dem Bekanntwerden der Aktion bereits ein Video mit dem Titel „The Viper Ring Record Run“ als Appetizer bei Facebook. Und zur aerodynamischen Unterstützung kommen die Boliden mit großen Spoilern, die beim Erreichen der Höchstgeschwindigkeit für einen extrem hohen Anpressdruck sorgen.

Die amerikanischen Viper-Freunde sollten allerdings nicht zu früh feiern. Denn auf den erfahrenen Farnbacher und den jungen Stolz wartet – trotz 8,4 Litern Hubraum unter Haube – eine harte Aufgabe. Der Lamborghini Huracán Performante und der Nio EP9 haben mit 6:52 und 6:47 Minuten erst kürzlich neue Maßstäbe auf dem über zwanzig Kilometer langen Kurs am Nürburgring gesetzt.

Dodge Viper ACR
Dodge Viper ACR

Egal, wie die Rekordhatz auf den prestigeträchtigen Rekord ausgeht: Die Viper-Fans, die mit Crowdfunding die Finanzierung übernommen haben, sind auf jeden Fall jetzt schon coole Gewinner…

Foto: Kumho / Video: Facebook

Rubriken: Cars Videos