Im Moment kommen die Autohersteller regelmäßig mit News heraus, wie viel Geld sie in neue Ladesäulen investieren. Das Geschäft ist riskant, denn wie sich die leicht steigenden – aber immer noch schlechten – Absatzzahlen der Elektroautos in naher Zukunft entwickeln, kann niemand genau vorhersagen.

#Anzeige

BMW gab zum Beispiel am Ende des letzten Jahres bekannt, dass bis 2021 mehr als 4.000 Ladepunkte neu errichtet werden sollen. Zwar in erster Linie für die Mitarbeiter des Konzerns, aber immerhin. Volkswagen nimmt europaweit 250 Millionen Euro für solche Projekte in die Hand.

Nun zog Audi nach. Die Ingolstädter wollen in den kommenden zweieinhalb Jahren über 4.500 Ladesäulen für Elektrofahrzeuge errichten. Die meisten davon sollen öffentlich zugänglich sein.

Das Vorhaben hat laut Meldung ein Investitionsvolumen von rund 100 Millionen Euro. Es sei in Deutschland vom Umfang her bislang einmalig, feiert sich Audi. Das klingt großartig, ist es aber nicht wirklich.

Denn in den gerade bis 2029 verlängerten Sponsoring-Deal mit dem FC Bayern München investiert Audi zum Beispiel laut bild.de satte 500 Millionen Euro, also die fünffache Summe.

Ladesäule von Audi
Ladesäule von Audi

Und stattet die gerne mal Privatjet fliegenden Fußballprofis (ganz CO2 unfreundlich) als Multiplikatoren mit den Modellen der Elektroflotte aus (sehr CO2 freundlich). Es sei dem Club und den Kickern von Herzen gegönnt.

Allerdings sieht man an diesem Verhältnis, wie klein das Vertrauen in den Absatz von Elektroautos bei den Herstellern wirklich ist. Und wie verzwickt das Finden richtiger Werbelösungen für die Elektromobilität ist.

Denn man investiert aktuell in den Kunden der Zukunft nur ein Fünftel eines einzelnen Sport-Sponsorings. Und bei einem Potenzial von über 60 Millionen zugelassenen Fahrzeugen in Deutschland klingen ein paar tausend Ladestationen eh nur wie ein Tropfen auf den heißen Stein.

Also, liebe Autohersteller: Feiert Euch lieber ein anderes Mal…

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / Autor: Jan-Christopher Sierks / © Fotos: Audi (1), BMW (1)

Rubriken: Cars