Mehrere außergewöhnliche Modelle, ein Weltrekord und eine große 110-Jahresfeier. Mit 2019 ging für den französischen Luxushersteller von Hypersportwagen ein ereignisreiches Jahr zu Ende.

#Anzeige

„2019 haben wir außergewöhnliche Hypersportwagen entworfen“, sagt Stephan Winkelmann, Präsident von Bugatti. Dazu zählt der Chiron „110 ans Bugatti“, eine Hommage an die französische Heimat.

Mit dem „La Voiture Noire“ entstand für einen Bugatti-Enthusiasten der exklusivste und wohl wertvollste Gran Tourismo, den es gibt. Es ist sozusagen die Haute Couture des Automobilbaus.

Die Produktion des Chiron ist bereits bis Ende 2021 verplant. (ddp images)
Die Produktion des Chiron ist bereits bis Ende 2021 verplant. (ddp images)

Seit dem Sommer spannt Bugatti außerdem mit dem „Centodieci“ einen Bogen zum italienischen Intermezzo der Marke Bugatti. Es ist zugleich eine Verneigung vor dem Supersportwagen der 1990er Jahre, dem Bugatti EB110.

„2019 konnten wir erneut unsere Produktion und auch die Auslieferungen von individualisierten Chiron an unsere Kunden steigern. Dieses Jahr nun verlassen die ersten Divo, ein Hypersportwagen, der besonders auf Querbeschleunigung ausgelegt ist, unser Atelier in Molsheim“, meint Stephan Winkelmann.

Stephan Winkelmann: "In 2020 wird es einige interessante Überraschungen von uns geben." (ddp images)
Stephan Winkelmann: „In 2020 wird es einige interessante Überraschungen von uns geben.“ (ddp images)

Mit dem Divo erweitert Bugatti die lange Coachbuilding-Tradition, bei der Karosserien nach eigenem Design entstehen und auf bestehenden Chassis platziert werden. Eine Idee, die auf großes Interesse stößt.

Die auf 40 Fahrzeuge limitierte Kleinstserie ist schon vor der offiziellen Weltpremiere ausverkauft. Zudem ist die Produktion des Chiron bis Ende 2021 verplant, nur weniger als 100 des auf 500 Einheiten limitierten Hypersportwagens sind überhaupt noch verfügbar.

Für das laufende Jahr verspricht Stephan Winkelmann weitere Höhepunkte der Modellreihe. „2020 werden wir weitere Highperformance-Fahrzeuge vorstellen, denn Bugatti hat weiter den Anspruch, die besten Automobile der Welt zu entwickeln.“

Der Bugatti Divo ist als limitierte Kleinstserie schon ausverkauft. (ddp images)
Der Bugatti Divo ist als limitierte Kleinstserie schon ausverkauft. (ddp images)

Gleichzeitig wird Bugatti seine Standorte weltweit und die gefahrenen Kilometer von Bugatti-Fahrzeugen CO2-neutral aufstellen. Dazu zählen Versuchsfahrten wie auch alle gefahrenen Kilometer von Kundenfahrzeugen.

„Damit übernehmen wir Verantwortung für unsere Nachfolgegenerationen und stellen die Marke für die Zukunft nachhaltig auf“, sagt Stephan Winkelmann. „Und in 2020 wird es einige andere interessante Überraschungen von uns geben…“

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Fashion by ddp images

Rubriken: Cars Gentlemen