Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Sie haben ein Boot im Hafen liegen und wissen nicht, wo Sie im überfüllten Yachtclub Ihr Auto abstellen sollen? Heiko Saxo hat die passende Lösung.

#Anzeige

Der Concept Creator, der in der Vergangenheit bereits das britische Königshaus von seinen ausgewählten Ideen überzeugen konnte, entwickelte gerade eine innovative Lösung gegen die Parkplatznot.

Und die gibt es nicht nur in mondänen Yachthäfen, sondern auch in Großstädten mit Hafenlage, denen bezüglich der Parkflächen das Wasser quasi bis zum Halse steht.

Heiko Saxo erfand jetzt in akribischer Kleinarbeit einen massiven Einparkroboter sowie schwimmende Parkmöglichkeiten auf Pontons. Sein klassischer Mercedes-Benz 280 SE kann so in Monaco direkt neben dem eigenen Boot platziert werden.

Das Projekt hat drei entscheidende Vorteile:

Foto: Den Daimler neben der Yacht parken

1. Auf dem Wasser ist noch Platz. Anders als in den verstopften Straßen, sind in den meisten Häfen noch Kapazitäten des maritimen Raums verfügbar.

2. Das Schauspiel und die Zusammengehörigkeit: Denn wenn Saxos Roboter namens QXII/4 die Automobile auf die Pontons befördert, ist ein spektakulärer Menschenauflauf garantiert.

3. Dieses Parken sieht gut aus. Wer durch den Yachthafen schlendert, kann sich zukünftig neben Millionen schweren Booten ebenfalls Automobile anschauen, die für (fast) jeden irgendwie erschwinglich sind.

Unbestätigten Spekulationen zufolge soll es zukünftig sogar einen Service mit Parkboy geben, so dass Autobesitzer*innen ihr Fahrzeug nicht mehr selbst zum Einparkroboter fahren müssen.

Wer mehr über diesen kreativen Künstler, seine Sicht zu den Alltagsproblemen und seinen Lösungen lesen möchte, der findet unter heikosaxo.com weitere Informationen.

Shots Magazin / © Fotos: Heiko Saxo

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Cars Gentlemen