Ein flaues Gefühl im Magen, Tränen in den Augen und tiefe Seufzer sind typische Anzeichen für Liebeskummer. Ein gebrochenes Herz kann belastend sein und sogar gesundheitliche Probleme nach sich ziehen.

#Anzeige

Der Grund: Ablehnung verursacht sozialen Schmerz. Dauert dieser zu lange an, können laut Ärzteblatt sogar Komplikationen entstehen. Damit es nicht so weit kommt, gehen Sie aktiv gegen Liebeskummer und dem damit einhergehenden Herzschmerz vor. Wie das funktioniert, zeigen Ihnen die folgenden Tipps und Tricks:

Gönnen Sie sich die Trauerzeit und schöpfen Sie neue Kraft

Frischer Trennungsschmerz lässt sich weder kleinreden und auch nicht verdrängen. In den ersten Tagen oder Wochen nach dem Beziehungsaus ist es normal, sich dem Schmerz hinzugeben. Lassen Sie Ihren Gefühlen freien Lauf. Schluchzen, Weinen oder Schreien – leben Sie Ihre Emotionen aus.

Verbrauchen Sie dabei ein Zehnerpack an Taschentüchern oder verspeisen mehrere Tafeln Schokolade, brauchen Sie sich darüber keine Gedanken zu machen. Dieses Verhalten ist normal, um ausgiebig zu trauern, die Enttäuschung zu verarbeiten und anschließend wieder den Alltag anzupacken.

Fühlen Sie sich nach der Trauerzeit dazu bereit, hilft es, dem Frust, der Trauer und der Enttäuschung bei einem verständnisvollen Zuhörer richtig Luft zu machen. Ein Mädchenabend mit der besten Freundin oder Mutti kann wahre Wunder bewirken. Leiden Männer unter Liebeskummer, teilen sie sich beispielsweise dem besten Freund mit.

Eine Trauerzeit hilft
Eine Trauerzeit hilft

Freunde helfen Ihnen dabei, eine neue Sichtweise auszuprobieren. Hören Sie sich die guten Ratschläge und Tipps an. Ob Sie diese anschließend in die Tat umsetzen, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig ist, dass Sie den Liebeskummer in Ihrem Tempo verarbeiten. Dabei kann es helfen, die beendete Beziehung aus einem objektiven Blickwinkel zu betrachten. Versuchen Sie, den oder die Ex weder zu glorifizieren, noch zu verteufeln.

Machen Sie sich jedoch bewusst, warum die Partnerschaft in die Brüche ging. Die Erkenntnis unterstützt die Heilungsphase. Sobald diese beginnt, können Sie sich von Altlasten befreien. Trennen Sie sich von Dingen, die Sie an Ihren ehemaligen Partner erinnern. Bei dem Prozess kommen erneut tiefe Gefühle an die Oberfläche. Dieser Schmerz kann ebenfalls bei der Trauerbewältigung helfen.

Verwöhnen Sie sich mental und körperlich

Liebeskummer zieht in der Regel eine Lethargie nach sich. Lassen Sie sich aber nicht gehen. Powern Sie sich körperlich aus oder starten Sie einen Shoppingmarathon. Verwöhnen Sie sich, um wieder Glückshormone freizusetzen. Ebenso empfiehlt es sich, in die Arbeit oder ein Hobby zu vertiefen.

Steht Ihnen der Sinn nach einer äußerlichen Veränderung, achten Sie jedoch darauf, sich treu zu bleiben. Wichtig ist, dass Sie sich mit der neuen Frisur oder der möglichen Typveränderung wohlfühlen. Alternativ gönnen Sie Körper und Seele Streicheleinheiten, indem Sie:

  • eine Massage buchen,
  • Ihr Lieblingsessen bestellen oder
  • einen schönen Abend mit Freunden verbringen.

Auf die Weise gehen Sie das Leben wieder aktiv an. Gleichzeitig lenken Sie sich von Ihrem Liebeskummer ab. Damit dieser nicht wieder Einzug hält, sollten Sie darauf verzichten, Ihrem Ex-Partner nachzuspionieren. Spüren Sie das Bedürfnis, seine oder ihre Facebookseite zu durchsuchen oder gar gemeinsame Lieblingsorte aufzusuchen, sorgen Sie erneut für Ablenkung.

Sorgen Sie für Ablenkung
Sorgen Sie für Ablenkung

Liebe kommt, Liebe geht. Sollte der Trennungsschmerz sich aber als hartnäckig erweisen, hilft nur noch eines: Koffer packen. Planen Sie einen Kurztrip. Allein oder mit Freunden erkunden Sie fremde Städte oder Länder. Sammeln Sie neue Sinneseindrücke, um den Herzschmerz endgültig zu vertreiben. Zusätzlich können Sie einen kleinen Urlaubsflirt wagen.

Machen Sie beispielsweise dem netten Kellner oder der hübschen Barista schöne Augen. Das stärkt Ihr Selbstbewusstsein, ohne Sie erneut mit emotionalem Chaos zu belasten. Schließlich bleiben Flirts im Urlaub unverbindlich – und mehr als heiße Blicke oder nette Worte brauchen Sie nicht auszutauschen, wenn Sie es nicht wollen.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Shots Magazin / © Fotos: Unsplash, CCO Public Domain

Rubriken: Gentlemen Ladies