Elizabeth Hurley gönnt sich regelmäßig digitalen Detox. Die britische Schönheit findet es wichtig, öfter mal offline zu sein. Man müsse nicht immer sofort auf jede E-Mail antworten.

#Anzeige

Das Model gibt zu, dass es sehr hart ist, längere Zeit offline zu sein. Letztendlich merke sie jedoch immer wieder, wie gut ihr die Internet-Abstinenz tue.

„Es ist schwierig, aber ich mache mir keine Sorgen deswegen. Ich meine, ja, E-Mails kommen hereingeschwemmt. Aber ich fühle mich gut, Leuten nicht innerhalb von Sekunden zu antworten. Das Geschäft lief sehr gut, bevor wir das gemacht haben, also denke ich, dass es einfach darum geht, zu verstehen, dass wir von niemandem eine sofortige Antwort brauchen“, führt sie aus.

Liz Hurley
Liz Hurley

Die 53-Jährige weiß, wie wichtig es ist, sich regelmäßig Pausen vom stressigen Alltag zu gönnen. „Wir Frauen stellen unsere Bedürfnisse so oft ganz hinten an. Aber es ist sehr wichtig für uns, zu verstehen, dass wir auf uns selbst aufpassen müssen, wenn wir für andere sorgen wollen“, erklärt sie im Gespräch mit dem ‚People‘-Magazin.

„Ich nehme fast jeden Tag ein ausgiebiges heißes Bad. Das ist meine Zeit. Meine Mutter hat dasselbe getan. Sie hat es immer ihre Denkfabrik genannt.“ Und dazu passt Smartphone-Detox ja ganz gut…

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Bang Showbiz (1), Pixabay, CC0 Public Domain (1)