Kleidung ist zur Massenware geworden. Doch immer mehr Fashion-Influencer werden zum Sinnfluencer und vertreten eine Mode, die vor allem nachhaltig und fair ist – und unter ethischen Arbeitsbedingungen produziert wurde.

#Anzeige

Eine Mode, wie sie zum Beispiel „Grey Fashion“ herstellt. Das Label aus Berlin hat mit Vitadylan einen Stoff entwickelt, der beim Tragen nicht nur die Haut pflegt und damit das Wohlbefinden steigert, sondern die Ansprüche einer nachhaltigen Mode erfüllt.

@cestlevi im Longsleeve von Grey Fashion
@cestlevi im Longsleeve von Grey Fashion

Die Produktpalette besteht aus Basics wie grauen Shirts, Longsleeves, Bustiers und Pantys – und wird besonders umweltschonend in Deutschland produziert. Die Teile enthalten von Natur aus pflegende Inhaltsstoffe wie isländische Algen- und Zinkfasern.

Und Fashion-Influencer wie Carla (-> @carlabythesea) und Katja (-> @cestlevi) zeigen sich aktuell in diesen nachhaltigen Stücken bei Instagram. Die Unterwasser-Fotos von Carla kommen dabei atemberaubend rüber (unbedingt anklicken zum Vergrößern).

So werden die Influencer zu Sinnfluencern… Bei „Grey Fashion“ lautet das Motto jedenfalls „Weniger ist Meer“. Weitere Informationen dazu und den Online-Shop finden Interessierte online unter greyfashion.com.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Grey Fashion, @carlabythesea, @cestlevi

Rubriken: Fashion Ladies