Das Pfingstwochenende wird laut ADAC sehr, sehr staureich. Ganz Deutschland ist jetzt unterwegs, sei es für ein verlängertes Pfingstwochenende – wie in Berlin, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen – oder für einen Urlaub wie in Baden-Württemberg und Bayern.

#Anzeige

Die beiden südlichen Bundesländer starten in zweiwöchige Ferien. Daher werden große Staus in Deutschland auch besonders stark sein. Die größten Verkehrsstörungen sind am Freitagnachmittag, 7. Juni 2019, sowie am Samstag, 8. Juni 2019, einzuplanen.

Davon ist quasi jede Autobahn in Deutschland betroffen. Die Pfingstreisewelle überzieht aber auch die klassischen Auslandsstrecken wie Tauern-, Inntal-, Brenner- und Rheintalautobahn sowie Fernpass- und Gotthard-Route mit Staus.

Ultra-Stau über Pfingsten
Ultra-Stau über Pfingsten

Und auch auf den Fernstraßen zu den kroatischen Küsten braucht man viel Geduld. Urlaubsheimkehrer stehen vor allem bei der Einreise nach Deutschland an den bayerischen Übergängen Suben (A 3), Walserberg (A 8) und Kiefersfelden (A 93) wegen der Grenzkontrollen im Stau.

-> Neue Inhalte von @shotsmagazin erhalten?
Folgen Sie bei LinkedIn, Flipboard, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Pixabay, CCO Public Domian / Quelle: ampnet, deg

Rubriken: Travel