In Kaysersberg, umgeben von zahlreichen Weinbergen im Herzen des Elsass, ist „La Table d’Olivier Nasti“ zu einem Hotspot der Gastronomie geworden. Olivier Nasti ist dort mit seinem Hotel und dem dazugehörigen Restaurant eine wahre Institution geworden.

#Anzeige

Der Sternekoch ist ein Verfechter von Disziplin, Präzision und Qualität, kombiniert mit einem technischen Know-how auf höchstem Niveau. All das hat ihm über die Jahre hingweg bereits zahlreiche Auszeichnungen eingebracht.

Michelin-Sterne, der Titel des „Meilleur Ouvrier de France“ (einer der besten Köche Frankreichs), einer der 100 besten Köche der Welt („Le Chef“) und die 5. Haube durch den Gault & Millau stehen in seiner Vita.

Der aus der Franche-Comté stammende Olivier Nasti ist zu einem der besten Botschafter der elsässischen Küche geworden. Er respektiert ihre Traditionen und Produkte, um sie mit moderner Einfachheit zu veredeln.

Olivier Nasti
Olivier Nasti

Sein Ziel ist es, eine kreative, aber leicht verständliche Küche zu zeigen, um seine Gäste in neue Dimensionen zu entführen: Kraftvoll, subtil, authentisch und zeitgemäß, immer in Verbundenheit mit der Region und immer mit größtem Respekt für die Natur.

Olivier Nastis Motto: Jeden Tag sein Bestes geben, niemals aufgeben, immer lernen und sich dadurch stets verbessern. Er hat die Pandemie zur vollständigen Erneuerung genutzt um die 33 Zimmer seines Hotelrestaurants komplett zu renovieren.

Die Möbel sind anspruchsvoll, aber nicht protzig. Wer das alles sehen und vor allem das Essen von Olivier Nasti probieren möchte, der findet unter lechambard.fr weitere sowie aktuelle Informationen.

Das bezaubernde 5-Sterne-Hotel „Le Chambard“ und natürlich das Gourmetrestaurant „La Table d’Olivier Nasti“ sind jederzeit einen Besuch wert.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Le Chambard, Helge Kirchberger 

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Gentlemen Travel