Auf „Share That Wear“ kann jede*r seine Fashion-Pieces vermieten oder von anderen mieten. Dank eines starken Versicherungspartners, der Verifizierung bei der Registrierung und dem gegenseitigen Bewerten der User*innen, wird sichergestellt, dass es zu keinen unangenehmen Überraschungen kommt.

#Anzeige

Die Sharing-Plattform von Gründerin Alissa Mühlethaler  soll den Konsum von Fast Fashion reduzieren und den User*innen mehr Flexibilität und ein größeres Angebot an hochwertiger Designerkleidung bieten.

Mit diesem klaren Drei-Phasen-Plan ging es auf die Suche nach passenden Fashion Influencer*innen in der Schweiz. Im März startete dann die erste Kommunikationswelle.

Share That Wear - Fashion-Pieces vermieten oder mieten
Share That Wear – Fashion-Pieces vermieten oder mieten

Die Influencer*innen erklärten das Konzept von Rental-Fashion, die Vorteile in Bezug auf Nachhaltigkeit und die professionelle Abwicklung inklusive Versicherung über die Plattform.

Bei der zweiten Welle lag der Fokus dann auf dem Prozess für die Personen, die ihre Luxusteile gerne vermieten möchten und damit etwas dazuverdienen wollen.

Im Juli begann die dritte Phase. Hier wiesen die Influencer*innen mit witzigen Reels darauf hin, dass die App nun mit allen Funktionen freigeschaltet ist. Ab sofort können nicht nur Designer-Stücke hochgeladen werden, sondern es kann auch gemietet werden.

Share That Wear - Fashion-Pieces vermieten oder mieten
Share That Wear – Fashion-Pieces vermieten oder mieten

Alle Beiträge können unter dem Hashtag namens #ShareThatWear auf Instagram angeschaut werden.

Das Angebot richtet sich an junge, modebewusste und -begeisterte Frauen und Männer, die Lust am Teilen haben und den Geldbeutel schonen oder sich etwas dazuverdienen wollen.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Mike Von, Unsplash

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Fashion