Fernreisen sind aktuell ja nicht so angesagt. Stattdessen heißt es: Nordsee statt Südsee, Balkonien statt Borneo, Terrasse statt Tupai und Sylt statt Sulawesi.

#Anzeige

Aber so ganz stimmt das auch wieder nicht: Denn bei Bruno Banani haben die Namen dieser und anderer Sehnsuchtsstrände die aktuelle Bademoden-Kollektion inspiriert.

Die top-modischen Bikinis namens Tupai, Flores, Borneo, Maupiti, Waikiki, Sulawesi und Samoa bringen mit ihren Designs und Prints den Zauber dieser exotischen, fernen Paradiese an die heimischen Strände und Sonnenplätze.

Bevor jetzt der Sommer in seine Hochphase eintritt, hat Bruno Banani die Kollektion drastisch reduziert. So kostet etwa ein Samoa-Bandeau statt 42,95 jetzt nur noch 20,95, ein Bikinislip von Montbretie statt 22,95 nur noch 8,95 Euro.

Sulawesi in ganzer Pracht: Die indonesische Inselgruppe nahe Borneo mit seinen Korallenriffen hat dieses maritime Design inspiriert.
Sulawesi in ganzer Pracht: Die indonesische Inselgruppe nahe Borneo mit seinen Korallenriffen hat dieses maritime Design inspiriert.

Von diesen Preissenkungen von bis zu über 60 Prozent profitieren jetzt vor allem Kundinnen mit modischem Anspruch und dem Verlangen nach Vielfalt auch bei ihrer Strandgarderobe.

„Viele Frauen übertragen den täglichen Wäschewechsel von Slip und BH während des Urlaubs auf ihre Bikinis nach dem Motto: Es muss jeden Tag ein anderes Outfit her. Mit unserer exklusiven Kollektion zum wirklich sensationellen Preis-Leistungs-Verhältnis sind sie damit für diesen Sommer bestens gerüstet“, sagt Geschäftsführer José Borge.

Erhältlich ist die Kollektion in den Stores sowie im Online-Shop unter brunobanani.de.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Bruno Banani

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Fashion Ladies