Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Im Herbst passen die Menschen nicht nur ihre Garderobe der kühleren Jahreszeit an, sondern auch die Parfums wechseln von den fruchtigen, spritzigen Duftnoten zu eher ledrig-hölzernen.

#Anzeige

Die herbstliche Duft-Garderobe sorgt dafür, dass würzige und orientalische Noten angenehme Geborgenheit und wohlige Wärme verbreiten. Vor allem Nelke, Zimt, Vanille und Lavendel bestimmen in der zweiten Jahreshälfte den Duftcocktail.

Unbewusst wird die Stimmung doch durch Duft positiv beeinflusst. Beispielsweise gelten Duftnoten aus Blüten oder Zitrusfrüchten als wahre Stimmungsaufheller und können auch problemlos im Herbst verwendet werden.

So lässt sich der Sommer noch ein wenig länger in die kältere Jahreszeit mitnehmen. Da sich bei kälteren Temperaturen der Duft nicht so stark entfaltet wie bei warmen, ist ein Mehr an Duft durchaus erlaubt. Herbstdüfte sind meist etwas wärmer und schwerer als Sommerdüfte.

Vanille-Duftnoten wird eine entspannende Wirkung nachgesagt, außerdem regen sie das Gefühlszentrum direkt an. Ebenfalls sehr aromatisch ist der betörende florale Rosenduft. Nelke und Sandelholz dürfen mit ihrer intensiven würzig-holzigen Ausstrahlung in der kalten Jahreszeit nicht fehlen.

Ein wohlig-warmes Gefühl vermittelt auch Lavendel, bei dem sich Anspannung und Stress in Luft auflösen. Weitere beliebte Aromen des Herbstes sind Zedernholz, Amber, Honig und Moschus.

Neues Parfum - die Düfte für den Herbst 2022

In den goldenen Monaten sind auch Noten wie Mandel, Schokolade oder Caramel sehr beliebt. Ein wichtiger Bestandteil vieler Düfte im Herbst ist Iris. Dieser Duft wirkt pudrig, elegant, aber auch sanft, oft kombiniert mit Sandelholz oder Zeder.

Die Duftnote Patschuli gilt als die Königin der Leidenschaft, da sie besonders intensiv und dauerhaft wirkt. Myrrhe wird oft mit blumigen Duftessenzen wie Jasmin oder Iris kombiniert und hat dabei ein würziges und süßes Aroma.

Auch Weihrauch wirkt rauchig und würzig und tritt oft in Kombination mit Vanille auf. Die Tonkabohne erinnert mit ihrer warmen Duftnote an Vanille und Mandeln und passt besonders gut zum Herbst.

In der kälteren Jahreszeit sind Extrait de Parfum und Eau de Parfum eher zu empfehlen, da sie nicht so schnell verfliegen wie Eau de Toilette und Eau de Cologne.

Shots Magazin / © Fotos: Taranukhin, de.depositphotos.com / Quelle: beautypress

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Beauty Ladies