Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Nachdem Okinawa im Oktober letzten Jahres zusammen mit Japan wieder geöffnet wurde, kehren internationale Reisende nach und nach in das Land zurück.

#Anzeige

So bietet die Destination wieder die eine einmalige Gelegenheit, die Landschaften mit schönen weißen Sandstränden und charmanten Städten zu entdecken. Okinawas eigenständige Kultur ist dabei einer der Höhepunkte für Besucher.

Sie ist besonders durch handwerkliche Erzeugnisse wie Töpferwaren und Lackarbeiten, eine vielfältige Regionalküche und von dort stammenden Kampfkunstsportarten, wie etwa Karate oder Kobudo, geprägt.

Seit dem Jahr 2000 zählen zudem neun historische Stätten zum Unesco- Weltkulturerbe. Als Insel des Gesangs und des Tanzes bekannt, wird in Okinawa bis heute auch das immaterielle Kulturerbe gepflegt. Als Beispiel dient der Ryukyu-Tanz, der sich seit Jahrhunderten kaum veränderte.

Wie aus den Daten des Okinawa Convention & Visitors Bureau (OCVB) hervorgeht, wird erwartet, dass die Zahl der inländischen Besucher bis Januar 2023 fast genauso hoch sein wird, wie im Jahr 2019 und etwa 5,4 Millionen Besucher erreichen wird.

Die Daten des OCVB zeigen außerdem, dass sich auch die Zahl der internationalen Reisenden stetig erholt. Es wird erwartet, dass diese weiter zunimmt und bis Anfang 2023 2,6 Prozent der Werte von 2019 erreichen wird.

Laut den jüngsten Statistiken der Japanischen Fremdenverkehrszentrale (JNTO) ist Deutschland nach Frankreich der zweitwichtigste europäische Markt für Inbound-Reisen nach Japan. Nachdem Okinawa wieder bereist werden kann, können Besucher die Destination also wieder in vollen Zügen genießen.

Foto: Okinawa - immer noch ein ruhiges und verstecktes Paradies.

Zu den beliebtesten Aktivitäten in Okinawa gehören allerlei Wassersportarten. Die Inselpräfektur ist mit den Korallenriffen und der reichen Artenvielfalt vor allem ein Mekka für Taucher.

Natürlich bieten aber auch traditionelle Feste, Museumsbesuche, Wellnessbehandlungen, okinawanische Handwerkskunst und mehr ganz besondere Erlebnisse, die im Jahr 2023 auf Reisende warten.

2023 wird auch ein Jahr mit einzigartigen Hoteleröffnungen sein, die Reisende mit ihren unverwechselbaren japanischen Traditionen, Dekor und Stil willkommen heißen. Das kürzlich eröffnete Deigo Ishigaki Hotel ist ein renoviertes altes Privathaus im Ryukyu-Stil in der Nähe des Stadtzentrums Ishigakis.

Es verbindet japanischen Minimalismus mit traditioneller okinawanischer Ryukyu-Architektur und und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Meer. Eine weitere großartige Option für einen Aufenthalt in Okinawa im Jahr 2023 ist das neue Yanbaru Hotel Nanmeishinshitu mit einer Sammlung alter Gasthäuser.

Dieses liegt in einem charmanten, 400 Jahre alten Dorf, umgeben von üppiger Natur und bietet maßgeschneiderte private Führungen, um die Inseln auf individuelle Weise zu entdecken.

Okinawa ist die südlichste Präfektur Japans. Verteilt auf rund 160 Inseln leben 1,4 Millionen Einwohner. Das subtropische Okinawa liegt nahezu auf demselben Breitengrad wie Hawaii, Miami und Cancun.

Für Reisende ist Okinawa immer noch ein ruhiges und verstecktes Paradies..

Shots Magazin / © Fotos: Okinawa Convention & Visitors Bureau (OCVB)

#Hinweis
Das seit 2016 kostenlose "Shots Magazin" gefällt Ihnen? Sie können die Redaktion unseres unabhängigen Verlages mit dem Betrag Ihrer Wahl unterstützen - online per PayPal, Kreditkarte oder Debitkarte. Klicken Sie dazu auf den Spendenbutton. Vielen Dank!
(-> Datenschutzerklärung)

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Travel