Barcelona gehört zu den beliebtesten Reisezielen weltweit. Ganz gleich, ob ein kurzer Städtetrip oder ausgedehnter Sommerurlaub in der berühmten Fashion-Stadt, die katalanische Hauptstadt ist immer eine Reise wert. Von der Kulturreise, über den Party-Trip, bis hin zum Strandurlaub bietet die Metropole am Mittelmeer ein Facettenreichtum, welcher seinesgleichen sucht.

#Anzeige

Neben den absoluten Touristenattraktionen wie Sagrada Familia, Park Güell oder La Rambla bietet Barcelona noch viel mehr. Wir zeigen Ihnen, was Sie bei einem Städtetrip nach Barcelona nicht verpassen sollten.

Die Altstadt – Zwischen Tourismus und Subkultur

Die Metropole am Mittelmeer strotzt nur so vor kulturellen Sehenswürdigkeiten. Allein die Altstadt rund um die Viertel Raval, Gòtic und Born ist mit ihren engen Gassen und historischen Gebäuden einen längeren Aufenthalt wert. Hier trifft historisches Vermächtnis auf subkulturellen Charme.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

⛪️#canon_photos #way2ill #aov #p3top #igersportugal #illgrammers #shooters_pt #vsco #thebestgrammer #agameoftones #moodygrams #canon #streetcollectors #barcelona

Ein Beitrag geteilt von Pedro Santos (@pedrocondesantos) am


Die eindrucksvolle Kathedrale von Barcelona gibt dem gotischen Viertel, dem Barri Gòtic, seinen Namen. Das älteste Viertel der Stadt ist von engen, verwinkelten Gassen geprägt und bietet neben dem imposanten Gotteshaus noch zahlreiche weitere Bauwerke, wie die Casa de L’Ardiaca oder der Palau de la Generalitat, zu sehen. Empfehlenswert ist zudem der Placa Reial, ein historischer Platz in unmittelbarer Nähe zur Rambla. Der Brunnen im Zentrum des Platzes wird von Gebäuden im klassizistischen Stil gesäumt, in denen sich Restaurants, Bars und Discotheken befinden. Auffällig sind vor allem die kreativen, von Gaudi entworfenen Straßenlaternen.

Auf der anderen Seite der Rambla beginnt das Viertel El Raval. Auch hier ist das Stadtbild von engen Gassen geprägt. Während hier früher das Rotlichtmilieu florierte, besticht das Raval-Viertel seit einigen Jahren durch seine wachsende Kunst- und Studentenszene. Hier reihen sich Ateliers, Bars und Second-Hand-Läden aneinander. Die Boqueria-Markthalle ist nur ein paar Meter vom Placa Reial entfernt und gehört ebenfalls zu den Touristenattraktionen im Raval. Das kulturelle Herz des Viertels bildet wohl das Museu d’Art Contemporani de Barcelona, kurz MACBA. Der Vorplatz des architektonisch beeindruckenden Baus gilt als Schmelztiegel der Subkulturen. Hier trifft man zu jeder Tageszeit auf Skateboarder, Breakdancer und Artisten.

Im Zeichen des Sports

Die katalanische Metropole hat auch für Sportbegeisterte eine Menge zu bieten. 1992 war Barcelona Gastgeber der Olympischen Spiele. Diese hatten einen unglaublichen synergetischen Effekt auf die Stadt. Unter anderem wurden Viertel wie El Raval und La Barceloneta modernisiert oder ein kilometerlanger Strand touristisch erschlossen. Wenn es im Sommer richtig heiß in der Stadt wird, kann man einen schönen Tag am Strand verbringen und den Sommer bis in den Oktober verlängern.

FC Barcelona
FC Barcelona

Das Olympiastadion auf dem Berg Montjuïc wurde 1992 eingeweiht. Auf dem 173 m hohen Hügel befindet sich neben dem Olympischen Stadion auch der Circuit de Montjuïc. Auf diesem Rennkurs wurden bereits viele legendäre MotoGP und Formel-1-Rennen ausgetragen. Auf dem Gipfel befindet sich das Castell de Montjuïc, von welchem man auf den Font Màgica und den Placa Españya blicken kann. Einen noch besseren Überblick über die Stadt bekommt man nur auf dem Tibidabo, dem höchsten Berg Barcelonas.

Doch Barcelona hat neben seiner großen olympischen Vergangenheit auch aktuell in sportlicher Hinsicht einiges zu bieten – den FC Barcelona. Die unheimliche Popularität des Vereins geht auf seine Ursprünge als katalanische Nationalmannschaft zurück. Seit der Franco-Diktatur ist der Verein mehr als nur ein Fußball-Club. Barcawelt berichtet, dass das Team getreu dem Motto „Mes qué un club“ als Symbol des Widerstands galt.

Heutzutage beruht die Popularität hauptsächlich auf einem Namen: Lionel Messi. Der fünffache Weltfußballer ist die absolute Ikone des Vereins und sorgt dafür, dass Barca seit Jahren zu den Favoriten in Meisterschaft und Champions League gehört. Auch dieses Jahr ist die Meisterschaft dem katalanischen Team kaum noch zu nehmen, was die Betway Quote von 1,00 bestätigt (Stand heute). Ein Besuch im legendären Camp Nou, welches zu den größten Stadien der Welt gehört, sollte für jeden Sportbegeisterten bei den Must-Sees für Barcelona ganz oben stehen.


Auf Gaudis Spuren
Zwei absolute Wahrzeichen der Stadt darf man natürlich nicht vergessen – die Sagrada Familia und den Park Güell. Vater dieser beiden Bauwerke ist Antoni Gaudí. Der Architekt ist einer der berühmtesten Söhne Barcelonas und hat überall in der Stadt seine Spuren hinterlassen. Die Sagrada Familia und der Park Güell zählen zweifelsfrei zu seinen bekanntesten Bauwerken. Die Sagrada ist eine Basilika im Stil des Modernisme. Obwohl sie unvollendet blieb, ist sie ein beeindruckendes Vermächtnis des Architekten.

Der Park Güell hingegen ist eine Parkanlage, dessen Mittelpunkt eine riesige Terrasse darstellt, die von den charakteristischen Mosaiken und schwungvollen Formen geprägt ist. Dieser magisch anmutende Stil Gaudis findet sich auch an zahlreichen anderen Bauwerken in der Stadt wieder.

Vor allem in dem Stadtteil Gràcia, in dem auch der Park Güell liegt, befinden sich viele der eindrucksvollen Fassaden des legendären Architekten. Der Passeig de Gràcia, die Prachtstraße des Stadtteils, ist von zahlreichen Spuren Gaudís gesäumt.

Erleben Sie Barcelona auf die eigene Art
Erleben Sie Barcelona auf die eigene Art

Ganz gleich, ob es ein ausgedehnter Urlaub in Barcelona oder ein kurzer Abstecher während einer Kreuzfahrt sein soll – Barcelona ist immer eine Reise wert…

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Pixabay, CC0 Public Domain

Rubriken: Travel