Der Hochsee-Trimaran namens Maserati Multi 70 hat unter der Führung von Profi-Skipper Giovanni Soldini bereits in vielen Gewässern gekreuzt. Jetzt sind der Italiener und die dreirümpfige Rennyacht erstmals auf der Elbe unterwegs – und machen in Hamburg fest.

#Anzeige

Die Hansestadt ist ein weiterer Standort der internationalen „Drive & Sail Experience“ von Maserati. Bei dieser haben Kunden und Interessenten die Möglichkeit, einerseits die aktuelle Modellpalette des Sportwagenherstellers kennenzulernen und andererseits an Bord der Maserati Multi 70 zu gelangen.

Die Veranstaltung findet in Hamburg in Kooperation mit dem Autohaus Günther statt, dem lokalen Maserati Partner. Die Maserati Multi 70 ziert dabei ein Großsegel mit dem Schriftzug Grecale – der Name des neuen SUV’s von Maserati, das im November 2021 Premiere feiert.

Skipper Giovanni Soldini
Skipper Giovanni Soldini

Der Besuch der Maserati Multi 70 in Hamburg erfolgt im zehnten Jahr des Engagements von Maserati im professionellen Segelsport. Die Dekade war von zahlreichen sportlichen Erfolgen gekrönt, zum Beispiel mit Siegen beim Rolex Middle Sea Race und beim „RORC Transatlantic Race“.

Dazu gesellten sich eine Reihe von Geschwindigkeitsrekorden, etwa auf der klassischen Teeklipper-Route von Hongkong nach London (2018), und dem Triple im Frühjahr dieses Jahres, als die Maserati Multi 70 innerhalb weniger Wochen drei Bestmarken für verschiedene Ärmelkanalpassagen errang.

Der gut 21 Meter lange und 4,50 Meter breite Trimaran erzielt als Hightech-Boot hohe Geschwindigkeiten von deutlich über 40 Knoten (75 km/h). Es ist das erste Mal, dass eine Maserati Rennyacht in einem deutschen Hafen festmacht.

Shots als Leser*in unterstützen?Besuchen Sie unser Bezahlangebot.

-> Neue Inhalte zuerst sehen?
Folgen Sie @shotsmagazin bei LinkedIn, Telegram, Pinterest, Twitter oder Facebook.

Shots Magazin / © Fotos: Maserati, Dino Eisele

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Events Travel