Wer träumt nicht vom Zauber von 1001 Nacht? Sie können diesen Traum wahr werden lassen: Sie können ganz einfach eine Kreuzfahrt buchen und mit einer Kreuzfahrt in die Vereinigten Arabischen Emirate befahren Sie eine Strecke, die bereits die Seide- und Gewürzhändler in früherer Zeit genommen haben, um ihre begehrten Waren in alle Welt zu bringen.

#Anzeige

Eindrucksvoll anmutende Städte laden die Besucher dazu ein, die rasche Entwicklung des Orients zu erleben – und sich von dem Leben der Reichen beeindrucken zu lassen. Besuchen Sie auf der Reise unbedingt Wahrzeichen wie zum Beispiel die Palmeninsel Jumeirah, welche oft als das “achte Weltwunder” bezeichnet wurde.

Auch das Burj Khalifa ist ein Höhepunkt, welches mit einer Höhe von unglaublichen 828 Metern und unfassbaren 163 Stockwerken das höchste Gebäude weltweit ist.

Oder Sie begeben sich in die Zeit vergangener Herrscher und entdecken die eindrucksvolle Kultur, welche Bauwerke wie die Scheich-Zayid-Moschee hervorgebracht hat.

So erleben Sie eine moderne Metropole mit breiten Straßen und eindrucksvollen Bauwerken – aber mit einer überall sichtbaren Tradition. Es kann ein Ausflug in die eindrucksvolle Hauptstadt der Arabischen Emirate werden.

Um das faszinierende Abu Dhabi kennenzulernen, eignet sich nichts so sehr wie ein ausgedehnter Ausflug:

1. Von der Mole aus beginnt der Ausflug nach Abu Dhabi: Die Stadt ist in eine Halbinsel eingebettet und von einer winzigen Inselgruppe umgeben.

Gegründet wurde sie im Jahr 1761 vom Stamm der Bani Yas. Der Name bedeutet „Vater der Gazelle“ und stützt sich auf eine alte Legende, nach welcher das erste eintreffende Volk von einer Gazelle zu einer Süßwasserquelle geführt wurde.

2. Ein erster Fotostopp bietet sich am Al Ittihad-Platz an, dessen Name im Arabischen „Vereinigung“ bedeutet. Dort kann man spektakuläre Skulpturen aus weißem Elfenbein bewundern. Als nächstes geht es zur Scheich Zayed Ausstellung, ein Museum.

Strand in Abu Dhabi
Strand in Abu Dhabi

Eine Fotogalerie des Scheichs sowie viele regionale und internationale Würdenträger bedecken die Wände des Museums, welches voller Erinnerungsstücke steckt, wie zum Beispiel die Lieblingsjagdgewehre des Scheichs.

Im Mittelpunkt stehen die Fahrzeuge des verstorbenen Präsidenten, die er oft ohne Leibwächter durch die Stadt fuhr sowie Geschenke aus aller Welt, wie ausgestopfte Löwen und Geparden.

3. Anschließend gibt es eine Pause im Marina Café. Dort hat man auch Zeit, die spektakuläre Skyline von Abu Dhabi zu fotografieren.

4. Im Anschluss geht es weiter zum Heritage Village, eine Dorfanlage mit einem kleinen Museum und Behausungen, die das Leben der Ansässigen zeigen, wie es bis zur Entdeckung des Erdöls Ende der 1950er Jahre aussah.

5. Weiter führt es zur sehenswerten Corniche, der kilometerlangen Promenade am gepflegten Strand, wo sich zahlreiche ultramoderne Wolkenkratzer und elegante Wohngebäude bestaunen lassen. Diesen eindrucksvollen Gebäuden verdankt Abu Dhabi den Beinamen „Manhattan des Persischen Golfs“.

6. Der empfehlenswerte Ausflug endet auf einem Wellenbrecher, der einen wunderbaren Ausblick auf die außergewöhnliche Silhouette der Stadt bietet.

Bitte nicht vergessen: Für die Besichtigung der Kultur des besuchten Landes ist angemessene Kleidung erforderlich. Es ist ein Zeichen von Respekt und Anerkennung, die Einwohner nicht durch das Tragen von unangemessener Kleidung zu beleidigen.

Advertorial / Shots Magazin / © Fotos: ventdusud (1), Patryk_Kosmider (1), de.depositphotos.com

#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Travel