Dashcams sind geil

Im Moment gibt es ja überall Diskussionen zu Dashcams in Automobilen. Die kompakten Videokameras, die auf dem Armaturenbrett, im Dachhimmel oder an der Scheibe montiert werden, sind wegen des Datenschutzes und der Kameraüberwachung am Pranger.

Mir geht diese Meinungsmache komplett auf den Sack. Leute, ist doch lächerlich. Ihr werdet eh überall gefilmt. Ist so. An Flughäfen, an Bahnhöfen, in Innenstädten, in Restaurants, in öffentlichen Einrichtungen und sogar in Privat- und Geschäftshäusern.

Euer Smartphone wird überall geortet und verfolgt Eure Wege. Jede piefige Pizzabestellung wird dokumentiert und wäre abrufbar. Was macht es da aus, wenn es auch aus dem Auto heraus nette Bildchen von Euch gibt? Richtig, nichts.

Dashcams sind geil
Dashcams sind geil

Ich persönlich finde Dashcams geil. Vor allem, weil es welche gibt, die in beide Richtungen filmen. Also auch den Innenraum. Da kann ich als Social-Network-Süchtiger ganz entspannt meine Kurzvideos für Facebook und Instagram aufnehmen.

Beim Fahren, bei der Party im Auto, beim Singen, mit der Freundin beim… …und so weiter. Und wenn der US Geheimdienst NSA möchte, kann er jederzeit darauf zugreifen. Mega. Dashcam hin oder her – wir werden der Überwachung eh nicht mehr entkommen.

Also, läuft doch mit den Dashcams. Und hier noch der beste Witz für alle, die um ihre Daten besorgt sind: „Kann ich Deine Handynummer haben? Ach nee, egal. Ich kann sie ja selbst herausfinden.“

In diesem Sinne, auf ein paar fröhliche Filmchen und alle weiteren Daten, die über uns abgerufen werden können…

Fotos: Fernost – Wikimedia Commons

Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN