Der Sturm nach der Ruhe: Audi R8 Spyder (2016)

Mario-Roman Lambrecht Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN

  @shotsmagazin

In Zeiten des Eco Wahns und der Downsizing Grippe ist es gut zu hören, wenn ein Zehnzylinder sein Werk vollrichten kann. Der neue Audi R8 Spyder darf auch in seiner neuesten Generation heulen, was das Zeug hält.

Der schnittige Mittelmotorsportwagen bringt es auf 540 PS und lässt die Temponadel in nur 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h zucken, Allrad sei Dank.

Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)

Wer die volle musikalische V10 Entfaltung auf 5,2 Litern Hubraum mitbekommen möchte, lässt den Spyder innerhalb von 20 Sekunden den Oben Ohne Striptease vollführen, bei Bedarf mit bis zu 50 km/h.

Das Erlebnis R8 wird richtig greifbar, wenn 540 Nm an maximalem Drehmoment durch das Siebengang Doppelkupplungsgetriebe auf die Achsen transferiert werden. Der Rest wird zur Nebensache.

Der neue, deutlich wertigere Innenraum, das riesige Virtual Cockpit, der Verlust von einem Haar nach dem anderen bei bis zu 318 km/h… Aber so ist das bei uns Männern; wird unser Lustzentrum aktiviert, möchten wir diesem Verlangen einfach hinterkommen.

Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)
Audi R8 Spyder (2016)

Und dabei ganz bestimmt nicht an den eventuell möglichen Verbrauch von 11,7 Litern auf 100 Kilometer denken. Denn das Erlebnis ist der Sturm nach der Ruhe…

Fotos: Audi

Support   /   Newsletter