Beim Genfer Autosalon (8. bis 18. März 2018) sahnte Jeep zum Abschluss noch einen Preis ab. Die amerikanische Kultmarke holte sich den „Creativity Award“, der für den besten Stand der internationalen Messe steht.

#Anzeige

Jeep hatte die Premieren zweier Modelle aufgebaut. Die des neuen Jeep Wrangler, der vierten Generation, und die des neuen Cherokee für das Modelljahr 2019. Es war ein eindrucksvolle Design, das die Jury des „Club de Publicité et de Communication de Genève“ (CPG) für sich eingenommen hatte, die seit 2004 jedes Jahr den „Creativity Award“ verleiht.

Denn Besucher des Standes streifen durch eine großzügige Auswahl verschiedener Natur-Materialien wie Holz oder Erde und vorbei an spannenden Projektions-Videos auf riesengroßen Bildschirmen, auf denen der Abenteuer-Geist der Modelle und ihre Geländefähigkeiten zu erleben war.

Genf: Jeep hatte den schönsten Stand
Genf: Jeep hatte den schönsten Stand

Dieser wilde Aufbau mischte sich dann mit einem Bereich im großstädtischem Look. Mit Steinstrukturen und glanzschwarzen Oberflächen. Die beiden Bereiche trennt in der Mitte eine diagonal verlaufende Glas-Straße mit integrierten LED-Leuchten.

Die fesselnde Ausstellung hatte dabei auch die Ursprünge der Marke im Blick, dargestellt von einem Willys-Overland MB aus dem Jahre 1941.

Fotos: cpg.ch (1), FCA Group (1)

Rubriken: Cars Events