Eine prickelnde Auszeichnung für Filmmusik

Gestern Abend zeichneten Moët & Chandon und die „European Composer & Songwriter Alliance“, kurz ECSA, in Berlin zum dritten Mal die Besten der internationalen Filmmusik aus.

Hunderte geladene Gäste feierten diesen Anlass mit Jens Gardthausen (CEO von Moët & Chandon in Deutschland) und Alfons Karabuda (ECSA Präsident). Porsche übernahm den Shuttle Service. Zum Auftakt gab es ein Gala-Dinner im Ballsaal des Hotel de Rome.

Später kam dann die Verleihung der Grand Scores, mit denen Moët & Chandon die hohe Kunst der Komposition von Filmmusik anerkennt. Steven Gätjen führte souverän durch den Abend.

Sara Nuru
Sara Nuru

Es wurden gesichtet: Sara Nuru, Anna Maria Mühe, Jasmin Tabatabai, Dominick Raacke, Florian Gallenberger, die Grand Scores Preisträger Eric Serra und Patrick Doyle, die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace (Lisbeth Salander in der Millennium-Trilogie), Bier-Erbe Jack Guinness, Nikolai Kinski, Vicky Krieps, Detlef Buck und viele mehr.

Geehrt wurden diese Künstler:
– Best Orchestral Score – Gary Yershon für Mr Turner
– Best Electro-Acoustic Score – Timo Hietala für Aikuisten Poika (Boy Upside Down)
– Outstanding Contribution – Eric Serra
– Exceptional Creative Partnership – Patrick Doyle und Kenneth Branagh

Bildergalerie:

Fotos: Franziska Krug – Getty Images, Moët & Chandon

Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN