Bald ist wieder Sommer! Dann heißt es: Rein in die kurzen Klamotten und ab ins Freie! Mit dem Sommer-Beauty-Guide ist man bestens auf die Sonne vorbereitet, sodass man diese unbeschwert genießen kann.

#Anzeige

Wer beim Blick in den Spiegel die Sommerbräune vom letzten Jahr vermisst und diese gerne schnellstmöglich wieder zurück hätte, verlässt sich auf bewährte Selbstbräunungsprodukte. Diese sind als Mousse, Gel und Lotion erhältlich. Wer noch keine Erfahrungen auf diesem Gebiet gesammelt hat, sollte es mit einem Mousse probieren.

Denn deren Anwendung ist super easy: Einfach unter der Dusche großzügig und gleichmäßig auf dem Körper verteilen und darauf achten, dass keine Körperpartien vergessen werden. Je nachdem wie intensiv man gebräunt sein möchte ungefähr eine bis maximal fünf Minuten einziehen lassen, anschließend abduschen und fertig. Ein paar Stunden später kann man sich dann über einen makellosen Teint von Kopf bis Fuß freuen.

Wer es eilig hat, für den ist das Bräunungsgel das perfekte Produkt. Es zieht superschnell ein, bräunt schon in wenigen Minuten und man kann sich bereits ohne große Wartezeit wieder ankleiden. Sicherheitshalber sollte aber keine weiße oder sehr helle Kleidung gewählt werden. Einziger, kleiner Nachteil: Das Gel muss sehr schnell verteilt werden, da man sonst unschöne Flecken auf der Haut bekommen kann.

Für Bräune gibt es auch kosmetische Helfer.
Für Bräune gibt es auch kosmetische Helfer.

Eine ungleichmäßige Tönung kann aber auch entstehen, wenn man die Haut vor der Anwendung nicht richtig vorbereitet. „Daher empfiehlt es sich, die Haut vor der Anwendung eines Selbstbräuners gleichmäßig zu peelen und einzucremen. Durch ein Peeling können trockene Hautschüppchen entfernt werden, sodass die Haut glatter wird“, erklärt Sarah Schüddekopf, Skin-Care-Expertin bei Dove.

Vor allem an Hautstellen wie Knie und Ellenbogen, die zu Trockenheit neigen, kann ein Peeling und eine Feuchtigkeitspflege helfen, ein ebenmäßiges Ergebnis zu erzielen. Viel Feuchtigkeit und einen leichten Summer Glow erhält man mit einer Bräunungslotion. Bei dieser ist der Anteil an Bräunungswirkstoff (DHA) sehr gering, die feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffe dafür umso höher.

Wer keine spontane Bräune braucht, für den sind Lotions ideal, die die natürliche Bräune durch die Sonneneinstrahlung beschleunigen. Für eine schnelle Erfrischung zwischendurch, sowohl in der Freizeit als auch im Büro, sorgen Gesichts- und Körpersprays.

„Sie durchfeuchten, bringen die Haut ins Gleichgewicht, schützen vor Umweltstress oder schenken Teint mit extra Glow“, erklärt Nathalie Fischer, Make-up Expertin von Babor. „Auch verdunsten diese Sprays durch den Alkoholgehalt schneller auf der Haut und kühlen angenehm“, so Anna Tersteeg, Kosmetologin bei Dermasence.

Peeling und Feuchtigkeitspflege nicht vergessen.
Peeling und Feuchtigkeitspflege nicht vergessen.

Denn die darin enthaltenen feuchtigkeitsspendenden Komplexe, Vitamine und ätherischen Öle sind der Gegenpol zum Alkohol. Sie sorgen für Wohlbefinden, versorgen und pflegen die Haut und suggerieren der Nase ein angenehmes Gefühl von Frische. Dadurch ist ein Bodyspray ein guter Ersatz für eine Bodylotion und kann durch die mehrmalige Anwendung pro Tag ein Segen für hitzegeplagte Beine, müde Arme und das Dekolleté sein.

Für sonnengestresste Haut empfiehlt Anna Tersteeg „Pflanzenwasser mit Hamamelis oder Grüntee wirken beruhigend und tonisierend“. Nathalie Fischer hat noch einen Tipp für eine Extraportion Coolness: „Die Sprays im Kühlschrank lagern und gekühlt verwenden!“ Nach einem heißen Tag kann ein erfrischendes Bad oder eine erfrischende Dusche für Abkühlung sorgen. Denn die Hitze trocknet aus und so wie man sich selbst über einen Sprung ins kühle Nass am Baggersee oder Freibad freut, so freut sich die Haut über ein Frische-Erlebnis und viel Feuchtigkeit!

Nathalie Fischer: „Den Durst stillen zum Beispiel Gel-Masken mit Hyaluronsäure sehr gut. Sie schmiegen sich perfekt an die Haut und versorgen Gesicht, Augen und Lippen optimal mit Feuchtigkeit.“ Doch auch Produkte mit Aloe Vera erfrischen die Haut und spenden ihr Feuchtigkeit, die sie braucht.

Immer After-Sun-Produkte verwenden.
Immer After-Sun-Produkte verwenden.

Nach einem Tag in der Sonne ist es ratsam spezielle After-Sun-Produkte zu verwenden, vor allem, wenn man ein intensives Sonnenbad genossen hat. Judith Horzel, Senior Medical Managerin und Apothekerin bei Eau Thermale Avène, erklärt warum: „Die After-Sun-Pflege ist sehr wichtig, um der Haut nach dem Aufenthalt in der Sonne Feuchtigkeit zurückzugeben.“

„Sonnengestresste Haut verlangt nach sehr viel Feuchtigkeit, leichter Sensorik und Kühlung. All dies erfüllen After Sun Produkte, die genau auf diese Bedürfnisse zugeschnitten sind und meistens auch noch hautberuhigend wirken“, so die Empfehlung der Experten von Nivea.

Neben der Gesichts- und Körperpflege wird die Pflege der Haare leider oft vernachlässigt. Doch auch diese benötigen Aufmerksamkeit, vor allem im Sommer. Die UV-Strahlung, aber auch Chlor- oder Meerwasser können die Haarstruktur schädigen. Um diesen Schäden vorzubeugen, kann man mit speziellen Nahrungsergänzungsmitteln die Haare auf die Sonne vorbereiten.

Nach dem Sonnenbaden empfiehlt sich ein Pflegeshampoo, das die Haare mit Nährstoffen versorgt und pflegt. Ähnlich wie für Gesicht und Körper gibt es aber auch für Haare Feuchtigkeitssprays, die sich jederzeit anwenden lassen.

-> Über neue Artikel in Social Media informiert werden?
Folgen Sie täglichen Updates vom @shotsmagazin bei Twitter, Facebook, Pinterest oder Flipboard.

Fotos: Unsplash, CC0 Public Domain / Quelle: beautypress.de