Artikel anhören:
Voiced by Amazon Polly

Liebevoll, bescheiden und fürsorglich reiste Berta in ihrer Küche um die Welt und nahm ihren kleinen Enkel mit in die Gerichte, die sie servierte. Geboren und aufgewachsen in Berlin, zog Berta mit ihrer Familie nach Israel.

#Anzeige

Als Fremde sollte sie sich in der Kultur und den Traditionen dieser neuen Welt verwurzeln. Ihre Kultur verschmolz mit der ihrer Nachbarn, ein einzigartiges Umfeld, das nur in einer Stadt mit einer so außergewöhnlichen Vielfalt existieren konnte.

Die Früchte dieses reichhaltigen und vielfältigen Umfelds trugen schließlich zu einer uneingeschränkten Feier des Lebens bei. Bertas bescheidene Küche war – zusammen mit ihren Werten der Gastfreundschaft – der Mittelpunkt des Viertels, in dem eine grenzenlose Großzügigkeit all diejenigen begrüßte, die neue Geschmacksrichtungen entdecken wollten.

So steht jedes Gericht bei Berta am Schnittpunkt zweier Welten und führt den Gast auf eine sinnliche Entdeckungsreise. Diese Küche schlägt eine Brücke zwischen Berlin und Jerusalem und verwendet nur die frischesten, saisonalen und lokalen Zutaten.

Jedes Gericht, das vor Kreativität und Geschmack nur so strotzt, ist eine Mischung aus traditionellen Familienrezepten mit modernen Akzenten und innovativen Techniken, die ein besonderes Gefühl bei Tisch hervorrufen und sich stets neu erfinden.

Jetzt eröffneten Chefkoch Assaf Granit und die JLM Machneyuda Gruppe ihr gastronomisches Konzept erstmals in Deutschland. Im Hotel Precise Tale am Berliner Potsdamer Platz beginnt eine neue Geschichte.

Das Herzstück von Berta ist die Bewirtung, ein Service, der dem Gast gewidmet ist. Die Liebe zum Detail durchdringt den Raum und durchströmt die belebte Umgebung, eine Mischung aus Erinnerungen an ihr Berliner Zuhause gepaart mit Inspirationen aus ihrer neuen Heimat – das Klappern von Tellern, das Zerschmettern von Weingläsern, das Aufbrausen der Musik, um die Bedürfnisse und Wünsche der Gäste zu erfüllen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Berta (@berta.restaurant)

Im Restaurant Berta sind Sie unter Freunden und Familienmitgliedern, ob diese nun neben Ihnen sitzen oder hinter der Bar und in der Küche arbeiten. Mit einem neuen und festlichen Konzept soll Berta ein Ort voller Wärme sein, an dem die unterschiedlichsten Kulturen aufeinandertreffen und das Essen und das Leben gemeinsam zelebrieren.

Hinter der JLM Group, die das Berta eröffnete, stehen acht Hände, vier Köpfe und vier Herzen. Sie alle sind Israelis von nah und fern – aus Marokko, Georgien, Deutschland, Irak, Russland, Kurdistan und Polen – deren Wege sich in Paris kreuzten und die eine gemeinsame Vision und eine Mission teilten.

Assaf Granit, der zusammen mit Dan Yosha und Uri Navon dieses wunderbare kulinarische Orchester dirigiert und für sein israelisches Restaurant Shabour in Paris mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, und Tomer Lanzman, der es schafft, ein Restaurant in ein Theater des Lebens zu verwandeln.

Ob im Restaurant Machneyuda in Jerusalem, im Coal Office in London oder im Balagan, Shabour und Tekes in Paris – jedes der Restaurants hat seine eigene Persönlichkeit und Geschichte.

Assaf Granit ist ein Koch aus Leidenschaft. Für ihn ist es ein ganz besonderer Moment, israelisches Essen in Deutschland zu kochen, in der pulsierenden Stadt Berlin, die auch ihre eigene Geschichte hat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Berta (@berta.restaurant)

Assaf Granit meint: „Ich bin in Jerusalem geboren und aufgewachsen. Ein Restaurant in Berlin zu eröffnen, war schon immer ein Traum von mir. Angefangen hat alles mit meiner Großmutter Berta, nach der auch mein neues Restaurant benannt ist. Sie wurde in Berlin geboren und lebte dort, bis sie mit ihrer Familie nach Tel-Aviv zog. Es ist sehr persönlich und aufregend für mich, zurückzukommen und ein Restaurant an dem Ort zu eröffnen, den meine Familie verlassen musste.“

Er sagt: „Meine Großmütter sind meine Inspiration. Ich begleitete Berta auf den Markt, erkundete mit ihr die verschiedenen Geschmäcker und Gerüche in den Straßen und schaute ihr beim Kochen immer über die Schulter. Die Geschichte meiner Großmutter ist das Erbe meiner Kochkunst, die ich ihr verdanke und nicht einer klassischen Ausbildung.“

Und weiter: „Wohin ich auch gehe, ich versuche, Jerusalem mitzunehmen. Das ist der Kern meiner Küche. Ich versuche, lokale Zutaten mit alten Techniken zu kombinieren. Ich kombiniere Gewürze aus der Altstadt von Jerusalem, lasse mich von den Straßen, den Märkten, den Menschen, der Landschaft und natürlich der Geschichte inspirieren.“

Abschließend sagt er: „Die Gerichte von Berta werden von meiner Großmutter inspiriert sein, und das ist die Idee des gesamten Restaurants. Es wird großartiges Essen mit einer lebendigen, festlichen Atmosphäre kombinieren, um meinen Gästen ein unvergessliches Erlebnis zu bieten.“

Restaurant Berta | Stresemannstraße 99 | 10963 Berlin
www.bertarestaurant.com

Shots Magazin / © Foto: IgorVetushko, de.depositphotos.com

#Hinweis: So können Sie dem Shots Magazin einen Drink ausgeben - zum Bezahlangebot...


#Empfehlungen | #Anzeigen

Rubriken: Gentlemen Travel