Was ist los bei Elektro und Hybrid?

Was gibt es Neues in Sachen Elektro- und Hybridfahrzeuge? Warum gibt es so wenige Elektrofahrzeuge auf der Straße, eine Million sollten es doch einmal sein im Jahre 2020? Diese Fragen werden beim „Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge“ von Fachexperten der Branche diskutiert.

„IAV Automotive Engineering“ lädt zusammen mit „ITS Automotive Nord“ zur bereits 13. Auflage der Veranstaltung ein. Das Symposium findet am 23. und 24. Februar 2016 in der Stadthalle Braunschweig statt. Highlight ist ein Fahrevent.

„Wir stehen vor vielen Herausforderungen, um die Elektromobilität auf deutsche Straßen zu bringen. Die Batterieentwicklung ist hierbei eine der Schlüsseltechnologien und ist deshalb wieder ein Schwerpunkt beim diesjährigen Symposium“, sagt Prof. Dr. Burghard Voß von IAV.

Ladeverfahren und Infrastruktur: Immer noch ein großes Problem...
Ladeverfahren und Infrastruktur: Immer noch ein großes Problem…

„Neben der Batterieentwicklung sind Ladeverfahren und Infrastruktur weitere Stellschrauben für eine flächendeckende Elektromobilität“, sagt Prof. Dr. Markus Henke, Mitglied des Niedersächsischen Forschungszentrums Fahrzeugtechnik der TU Braunschweig.

Könnte spannend werden und zur Sache gehen. Wir sind dabei und berichten aus Braunschweig. Auch von den Testfahrten mit dem BMW i8, dem Mercedes Benz C350e sowie dem Volvo XC90.

Die IAV ist übrigens mit mehr als 6.000 Mitarbeitern einer der weltweit führenden Engineeringpartner der Automobilindustrie.

23. und 24. Februar 2016
13. Symposium Hybrid- und Elektrofahrzeuge

Stadthalle Braunschweig
Leonhardplatz
D-38102 Braunschweig

Foto: Pixabay, CC0 Public Domain

Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Jan-Christopher Sierks Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN