Café Central Wien: Treffpunkt historischer Vor- und Querdenker

Das bekannte Café Central Wien wird 140 Jahre alt. Seit 1876 steht das Café nun für Kulinarik, Literatur, Weltanschauung und Lebenskultur. Ab dem Jahr 1900 kamen hier Gäste wie Sigmund Freud, Arthur Schnitzler, Alfred Polgar, Leo Trotzki, Robert Musil, Stefan Zweig oder Hugo von Hofmannsthal, die heute allesamt Legenden in ihren Bereichen sind.

Zur Historie sagt Alfred Flammer, Geschäftsführer von Palais Events und Café Central: „Das Café Central wurde vor 140 Jahren im Palais Ferstl im 1. Bezirk in Wien eröffnet. Kaum ein angesehener Literat oder Gelehrter fehlt in der Reihe der Centralisten, wie sich die Dauerbesucher des Cafés bezeichneten.“

Vor 140 Jahren: Café Central Wien
Vor 140 Jahren: Café Central Wien

Und das ging oft weiter als erwartet. Für den österreichischen Schriftsteller Peter Altenberg etwa war das Central nicht nur sein Wohn- und Arbeitsraum, sondern auch Waschküche und Sekretariat. So gab er das Literatur Café als Wohnadresse an und ließ sich seine Post dorthin schicken, ebenso wie seine Wäsche.

Schlafen musste er trotzdem woanders, Übernachtungen waren nicht erlaubt. An seinem Tisch durfte übrigens nur sitzen, wer höchstpersönlich dazu eingeladen wurde. Dazu war das Café Central das erste Café in Wien, das Frauen ohne männliche Begleitung besuchen konnten.

Café Central Wien
Café Central Wien

Das war den feinen Damen der Wiener Gesellschaft vorher nur in den sogenannten Schanigärten, den Gastgärten unter freiem Himmel, gestattet. Der einzigartige Innenhof mit Glasdach erlaubte der Damenwelt im Central, selbständig „auf an Kaffee zu geh’n“. Der Bau war dabei zu seiner Zeit eines der kostspieligsten Projekte überhaupt.

Heute ist das Café ein Magnet für Wiener und Touristen. Mehr als 300.000 Mehlspeisen gehen pro Jahr über die Theke. Es kommen fast eine halbe Million Gäste, die einen Umsatz von ca. zehn Millionen Euro jährlich machen. Das Ganze wird von den rund einhundert Mitarbeitern umgesetzt.

Service im Café Central Wien
Service im Café Central Wien

Dazu meint Harald Nograsek, Generaldirektor Verkehrsbüro Group, heute: „Als Eigentümer Gruppe des Café Central sind wir sehr stolz, eine solch prestigeträchtige Institution seit 2011 zu gestalten. Seit der Übernahme konnten wir nicht nur Besucherzahlen, sondern auch unsere Umsatzzahlen jährlich steigern.“

Und auch die Literatur spielt noch eine große Rolle. Denn österreichische Poeten, Erzähler und Schriftsteller präsentieren zum Beispiel am 30. Mai 2016 ihre Werke. Die neuen Centralisten finden so auch eine neue Heimat im altehrwürdigen Café Central. Es war und bleibt ein Treffpunkt historischer Vor- und Querdenker…

Café Central
Herrengasse 14
A-1010 Wien
Tel. +43 1 5333763

Fotos: Palais Events

Portus Novo - Handgefertigte, rahmengenähte Schuhe
Redaktion Verfasst von:

SHOTS MAGAZIN