Wer ist schlau? Für alle Fashion-Profis hier aus der Reihe der beliebten Fragen – immer kurz und bündig gebloggt:

#Anzeige

Woher stammt der Ausdruck Haute Couture?

Haute Couture kommt aus dem Französischen und lässt sich mit „gehobener Schneiderei“ übersetzen. Der aus Großbritannien stammende Tuchverkäufer Charles Frederick Worth (1825 – 1895) gilt als Begründer der Haute Couture, deren Name heute rechtlich geschützt ist.

Er eröffnete 1857 das erste große Modehaus in Paris. Zwar waren seine Kreationen alles andere als erschwinglich, dennoch konnte man fortan auf Maßanfertigungen verzichten. Die Idee sprach sich herum und schon bald wurde sie von weiteren Pariser Couturiers aufgegriffen, darunter Jacques Doucet und Jeanne Paquin.

Nur zehn Jahre später organisierte sich die französische Haute Couture in Paris zur weltweiten Vertretung der Interessen des Schneiderhandwerks in einem Verband, der seit 1911 als „Chambre Syndicale de la Couture Parisienne“ bekannt ist.

Haute Couture
Haute Couture

Doch Modehäuser und Designer müssen eine ganze Reihe von Kriterien erfüllen, bevor sich ihre Fashion dann Haute Couture nennen darf. Dazu gehören:

– Eine Haute-Couture-Kollektion muss aus mindestens 35 Teilen bestehen.
– Die Entwürfe müssen als Unikate in Paris entworfen worden sein.
– Die Kollektion muss während der Couture-Schauen in Paris präsentiert werden.

Hier sind übrigens alle Fragen für Fashion-Profis.

Quelle: fashionpress.de / Fotos: Fashion by ddp images

Rubriken: Fashion Ladies